SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    972
    Abonnieren

    Ein Transportflugzeug ist unweit der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, Kinshasa, abgestürzt. Sechs Menschen sind dabei ums Leben gekommen, meldet die Nachrichtenagentur France-Presse unter Berufung auf Quellen.

    Der russische Botschafter im Kongo, Alexej Sentebow, teilte Sputnik mit, dass sich drei Piloten aus Russland an Bord des abgestürzten Flugzeugs befunden hätten. Die Botschaft hat bestätigt, dass alle drei beim Absturz gestorben sind.

    Russlands Außenministerium zufolge sollen sich an Bord der Maschine Apparaturen für Präsidenten- und Parlamentswahlen befunden haben. Der Flugtransport sei im Auftrag der kongolesischen Wahlkommission durchgeführt worden.

    Nach vorläufigen Angaben sollen insgesamt 23 Menschen in der Maschine gewesen sein.

    Demnach kam es am Donnerstag zur Tragödie. Bei der Maschine soll es sich um eine Antonow An-26 handeln. Fünf Crew-Mitglieder und ein Passagier starben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Flugzeug legt Flughafen auf Kamtschatka für drei Stunden lahm<<<

    Der Flieger wurde von dem Unternehmen „Gomair“ betrieben und von der Unabhängigen Nationalen Wahlkommission (CENI) gechartert. Die landende Maschine stürzte vermutlich bei schlechtem Wetter 40 Kilometer vom internationalen Flughafen Ndjili entfernt ab, so die Agentur unter Verweis auf die CENI.

    Zum Thema:

    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    USA: Gewaltige Implosion vernichtet Erdölindustrie
    Tags:
    Totenzahl, Tote, Absturz, Flugzeug, Flugzeugabsturz, AFP, Demokratische Republik Kongo, Afrika