13:18 23 Januar 2019
SNA Radio
    Wintersonnenwendfeier in Stonehenge mit mythischen Ritualen (Archivbild)

    Es werde Licht: Hexenrituale und Schamanengesang zur Mutternacht

    © AFP 2018 / Niklas Halle'n
    Panorama
    Zum Kurzlink
    23612

    Stonehenge und die Detmolder Externsteine haben in der Nacht vom 21. auf den 22. Dezember Hochkonjunktur. Um 23:23 Uhr Mitteleuropäischer Zeit ist Wintersonnenwende.

    Es geht wieder aufwärts. Mit der Laune zunächst einmal. Denn die dunklen Wintermonate spielen uns  und unserer Psyche zuweilen recht übel mit.

    Wegen der Neigung der Erdkugel um 23,4 Grad entlang ihrer Längsachse bekommt die Erde in ihrem Lauf um die Sonne mal im Norden, mal im Süden mehr Licht ab. Astronomisch betrachtet beginnt am nördlichen Wendekreis mit dem kürzesten Tag des Jahres der Winter. Bei der Sonnenwende erreicht der Zenit der Sonne seinen südlichsten Punkt am südlichen Wendekreis. Das bedeutet in Australiens Kapstadt über 14 Stunden Tageslicht.

    Da klingt die Nachricht, dass dieser Dezembertag mit knapp 7 Stunden und 39 Minuten der mit dem tiefsten Sonnenstand und der längsten Nacht ist, wie ein Lichtblick. Und das, während man sich  vorsorglich noch die Vitamin-D-Pillen einverleibt, das Sonnenstudio-Abo verlängert oder einfach gelb-orange eingefärbte Brillengläser zur Stimmungsaufhellung wählt. Denn täglich geht es mit der Laune ab jetzt ein wenig besser: Schon an Silvester eine Minute mehr Licht pro Tag, nach einem Monat schon fast eine Stunde mehr.  Bis dann um den 21. März herum die Tag-Nacht-Gleiche erreicht ist und im Juni der längste Tag des Jahres anbricht, dauert es noch ein Weilchen.

    Allemal ein Grund zum Feiern und Huldigen der Wintersonnenwende mit jahrhundertealten traditionellen Ritualen. So versammeln sich zur Sonnenwendfeier  tausende Menschen an als spirituell wahrgenommenen Orten wie etwa im englischen Stonehenge bei Salisbury oder an den Externsteinen in Detmold.

    Die auch als Mutternacht bezeichnete längste Nacht des Jahres wurde schon bei vielen uralten Kulturen wie Kelten und Germanen, den Nordmännern, sogar bei Persern und Ägyptern begangen. Trommelnde und tanzende Schamanen, Druiden, Barden und Hexen begrüßen mit Feuer als zentralem Element, vielen Kerzen, mit Essenzen und Kräutern und dem Räuchern zur Reinigung die Geburt des Sonnenkindes. Sie heißen das wiederkehrende Licht willkommen, denn die Wintersonnenwende steht für den Neubeginn des Lebens. Der Kreislauf des Jahres erneuert sich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Vitamin D, gebraucht, Tagesordnung, Stonehenge, Sonnenaktivität, Vitamin, Hexe, Spitzbergen, Europa