Widgets Magazine
16:56 21 Juli 2019
SNA Radio
    Hauseinsturz in der russischen Stadt Magnitogorsk

    Dutzende Vermisste nach Hauseinsturz in Russland – Zeugen berichten über Explosion

    © Sputnik / Oleg Jolkin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    37773

    Mindestens vier Menschen sind beim Teileinsturz eines Wohnbocks in der russischen Ural-Stadt Magnitogorsk ums Leben gekommen. Weitere 68 Menschen, die sich in dem betroffenen Haus aufgehalten haben könnten, werden vermisst. Die Behörden gehen von einem Gasunglück aus.

    Nach vorläufigen Erkenntnissen hatte eine Gasexplosion gegen 06.00 Uhr Ortszeit (02:00 Uhr MEZ) das zehnstöckige Plattenhaus erschüttert. Als Folge brach ein ganzes Treppenhaus in sich zusammen.

    Nach Angaben der Behörden sind 48 Wohnungen betroffen, in denen insgesamt mehr als 100 Menschen gelebt haben. Vier Tote wurden geborgen, vier Verletzte, darunter zwei Kinder, konnten lebend gerettet werden und wurden ins Krankenhaus gebracht.

    Das Schicksal von 68 Bewohnern sei immer noch unklar, teilte Dmitri Fedetschkin, Pressesprecher des regionalen Gouverneurs, mit.

    Eine Bewohnerin, die sich zum Zeitpunkt des Unglücks in dem Haus befunden hatte, schilderte in einem Gespräch mit Sputnik ihr Erlebnis.

    „Wir wurden gegen sechs Uhr von einer Explosion aus dem Schlaf gerissen. Es hat einen Blitz gegeben. Wir liefen auf den Balkon, um zu schauen, was passiert ist, aber es war doch dunkel“, sagte die Frau. Erst als man eine Weile danach Hilferufe wahrgenommen habe, sei man nach draußen gelaufen.

    Der beschädigte Wohnblock wurde unterdessen evakuiert. Für die Menschen wurden in zwei Schulen vorübergehende Unterkünfte eingerichtet. Notfallteams im Einsatz sind vor Ort im Einsatz. In der Region liegen die Lufttemperaturen inzwischen bei minus 17°C. In der kommenden Nacht erwarten die Meteorologen bis zu minus 26°C.

    Regionale Medien veröffentlichten ein Video, das den Zeitpunkt der Explosion zeigen soll. Das Video stammt demnach von einer Beobachtungskamera, die einem Büroraum im Erdgeschoss des betroffenen Hauses installiert war:

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Magnitogorsk, Ural, Russland