Widgets Magazine
06:46 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera in Kiew

    Kiew: Fackelmarsch zu Ehren des Nazi-Kollaborateurs Bandera gestartet

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5921263
    Abonnieren

    In der ukrainischen Hauptstadt hat anlässlich der Wiederkehr des Geburtstages des Nationalisten Stepan Bandera ein Fackelzug begonnen. Dies meldet das ukrainische Internetportal „Strana.ua“.

    Es wird ferner betont, dass an der Demonstration diverse nationalistische Organisationen teilnehmen.

    Den Angaben des Blattes zufolge kann man unter den Radikalen in den Demonstrationszügen auch Leute in Schneemannskostümen erblicken.

    • Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera
      Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera
      © REUTERS / Gleb Garanich
    • Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera
      Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera
      © REUTERS / Valentyn Ogirenko
    • Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera
      Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera
      © REUTERS / Valentyn Ogirenko
    • Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera
      Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera
      © REUTERS / Gleb Garanich
    1 / 4
    © REUTERS / Gleb Garanich
    Fackelzug in Kiew zum 110. Geburtstag des Anführers der ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera

    Zuvor hatte die Werchowna Rada (das ukrainische Parlament) beschlossen, den 110. Geburtstag des Ideologen des radikalen Nationalismus und des Anführers der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN), Stepan Bandera, auf gesamtstaatlicher Ebene zu begehen.

    Das russische Außenministerium hatte zuvor sein Bedauern geäußert, dass internationale und Menschenrechtsorganisationen es schweigend hingenommen haben, dass der Geburtstag des Nazi-Kollaborateurs Stepan Bandera in der Ukraine nun als Nationalfeiertag begangen wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Stepan-Bandera-Grab in München erneut geschändet
    Verbot von „Bandera-Ideologie“: Poroschenko „zutiefst besorgt“ über polnisches Gesetz
    Umstrittenes KZ-Gesetz: Polnischer Senat stimmt für Verbot von „Bandera-Ideologie“
    Kaczynski gegen ukrainische Nationalisten: Mit Bandera kein Zugang zu Europa
    Tags:
    Nazi-Kollaborateur, Nationalfeiertag, Fackelzug, Strana.ua, Werchowna Rada, Stepan Bandera, Ukraine