19:02 21 Januar 2019
SNA Radio
    Der britische Schauspieler Rupert Grint beim Berlinale-Filmfestival (Archivbild)

    Harry-Potter-Star erklärt, warum er Filme mit sich selbst nicht mag

    © Sputnik / Jekaterina Tschessnokowa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2134

    Dank den „Harry Potter“-Filmen ist er reich und berühmt geworden, doch hat er keine Lust, sie sich anzusehen: Der Ron Weasley-Darsteller, der britische Schauspieler Rupert Grint, hat zugegeben, dass ihm die späteren Harry-Potter-Filme nicht gefallen. Darüber schreibt die britische Zeitung „The Sun“.

    Grint zufolge kann er sich selbst als Ron Weasley in den Serien, die dem dritten „Harry Potter“-Film, „Dem Gefangenen von Askaban“, folgen, nur noch schlecht wahrnehmen.

    Er habe sich kürzlich den ersten Teil der Filmreihe angeschaut, so der Schauspieler. Es sei erfreulich gewesen, noch einmal zurückzublicken, doch sei es dann auch genug, und die neueren Filme habe er ignoriert.

    „Ich versuche, mich zu erinnern, wie mein Leben war, bevor ich Ron Weasley gespielt habe. Es scheint mir, dass ich mich ein wenig verloren habe“, so Rupert Grint.

    Laut Grint war es eine merkwürdige Zeit in seinem Leben, als die Dreharbeiten zu den „Harry Potter“-Filmen liefen. Zudem habe dieser Prozess seines Erachtens viel zu lange gedauert.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: v„Szene voller Sinnlichkeit“: Archäologen entdecken ungewöhnliches Fresko in Pompeji

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Harry Potter, Film, Rupert Grint