10:33 20 April 2019
SNA Radio
    Panorama

    Großes blaues Loch: Wie tief können Sie in diesen „Swimmingpool“ tauchen? – FOTOs

    Panorama
    Zum Kurzlink
    5906

    In weiten Teilen Deutschlands ist es in dieser Woche zu heftigen Schneefällen und stürmischen Böen gekommen. Unter den Winkeln der Welt, in denen ein Urlauber vor der Winterkälte in den ewigen Sommer flüchten kann, fällt der Karibikstaat Belize auf, mit einem der beliebtesten Taucherplätze der Welt, dem Großen blauen Loch.

    Sputnik hat beeindruckende Fotos dieses Naturwunders gesammelt.

    Das Große blaue Loch (Great Blue Hole), das zum Belize-Barrier-Riff gehört, ist in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Schneechaos löst Warnlage in Süddeutschland aus — FOTOs und VIDEOs<<<

    Das „Loch", das einem runden dunkelblauen Wasserbecken ähnelt, ist ein 124 Meter tiefer Karsttrichter mit einem Durchmesser von mehr als 300 Metern. Weltbekannt wurde die unterseeische Doline 1972, nachdem der Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau sie untersucht hatte.

    Laut Wissenschaftlern entstand sie, als es am Ende der letzten Kaltzeit zum Anstieg des Wasserspiegels kam. Damals wurde ein Kalksteinhöhlensystem von Wasser überflutet, dessen Decke stürzte ein, sodass ein „Trichter" entstand.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nicht nur an Weihnachten eine Reise wert: „Perle im Harz" mit hochmoderner Technik<<<

     

    Laut mehreren Ratinglisten gehört der Ort zu den Top-10 der beliebtesten Taucherplätze der Welt und zieht Tausende Touristen an, die das blaue Loch unter anderem auch mit einem Hubschrauber aus der Luft bewundern können.



    Beim Tauchen können die Touristen bildschöne Riffe besichtigen und verschiedene Vertreter der Meeresfauna wie gigantische Goliath-Barsche, Ammenhaie, Meeresschildkröten und Riffhaie beobachten.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Taucher, Tourismus, Belize, Karibik