Widgets Magazine
04:19 17 Juli 2019
SNA Radio
    Winter (Symbolbild)

    Wintereinbruch fordert mehrere Todesopfer in Deutschland und Österreich

    © Sputnik / Maksim Blinov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    16990

    In Deutschland und Österreich haben sich am Samstag mehrere Unfälle ereignet, bei denen drei Menschen ums Leben gekommen sind und mehrere verletzt wurden, wie lokale Medien berichten.

    Eine 20 Jahre alte Frau ist am Teisenberg im Berchtesgadener Land am Samstag durch einen Lawinenunfall umgekommen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Silvester: Mit Feiernden überfüllte Brücke im Moskauer Zentrum eingestürzt – VIDEO<<<

    Laut Polizeipräsidium Oberbayern Süd ist ein19-Jähriger nahe Bad Tölz nach einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autos bei starkem Schneefall frontal zusammengestoßen sind, gestorben. Zudem seien zwei Menschen schwer verletzt und ein Mensch leicht verletzt worden.

    Auch in Österreich ist aufgrund von schlechten Witterungsbedingungen bei Verkehrsunfällen eine Person ums Leben gekommen, mehrere Menschen wurden verletzt, wie das das Portal „heute.at“ berichtete. Diverse Verkehrsstraßen und Autobahnen mussten gesperrt werden.

    Dem Roten Kreuz zufolge sind am Samstag bei einem schweren Verkehrsunfall auf schneenasser Fahrbahn zwei Autos zwischen Marchegg und Groißenbrunn frontal zusammengestoßen. Ein Mensch ist dabei getötet worden. Zwei Personen wurden schwer verletzt, zwei weitere kamen mit leichten Verletzungen davon.

    Bei einem Unfall in der Steiermark ist ein Pkw in eine Böschung gestürzt und hat sich mehrfach überschlagen. Der 26-jährige Fahrer aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag konnte verletzt aus dem Fahrzeug gerettet in ein Krankhaus gebracht werden.

    In Niederösterreich ist ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen und in einen Straßengraben gerutscht. Das Fahrzeug ist von der Feuerwehr Glaubendorf aus dem Graben gezogen worden. Der Fahrer des Pkws konnte die Fahrt selbstständig fortsetzen.

    Die A 10 in Richtung Salzburg ab dem Südportal des Katschbergtunnels wurde aufgrund anhaltender Schneefälle gesperrt und konnte erst nach einem Einsatz von 30 Winterdienst-Fahrzeugen wieder freigegeben werden.

    Die A 9 bei Treglwang wurde kurzzeitig gesperrt, da mehrere Lkws nicht mehr vorangekommen waren. Aufgrund von Rückstaus aus Deutschland kommt es rund um den Pfändertunnel auf der A 14 zu Verzögerungen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Anschlag auf AfD-Büro in Döbeln: Details zu Verdächtigen bekannt geworden<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Verkehrschaos, Schneefall, Autobahn, Schnee, Lawine, Schneelawine, Schneesturm, Winter, Verkehrsunfall, Österreich, Deutschland