Widgets Magazine
14:27 16 Juli 2019
SNA Radio
    Schneefälle: Feuerwehrleute blockieren eine Straße im österreichischen Filzmoos

    Winterchaos in Deutschland und Österreich: Zahl der Opfer steigt weiter

    © AP Photo / Matthias Schrader
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7333

    Der heftige Wintereinbruch in Süddeutschland und Österreich bringt nicht nur Ausfälle und Verspätungen beim Verkehr mit sich. Lawinenabgänge, Schneeglätte und umgeknickte Bäume haben nach Informationen des Bayerischen Rundfunks mehrere Menschen bereits das Leben gekostet.

    Demnach wurde am Sonntagnachmittag ein 44-jähriger Skifahrer aus Penzberg (Oberbayern) am Blomberg bei Bad Tölz von einem Baum erschlagen. Laut der Polizei wurde der Mann bereits leblos im Schnee entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass der Baum offenbar unter der Schneelast umgeknickt sein dürfte.

    Am Samstag war bei einem Lawinenunglück eine 20-jährige Frau umgekommen. Rettungsmannschaften befreiten sie zwar aus den Schneemassen, konnten sie jedoch nicht reanimieren.

    >>>Mehr zum Thema: Schneechaos löst Warnlage in Deutschland aus — FOTOs und VIDEOs<<<

    Am Sonntag kamen bei Lawinenabgängen im österreichischen Vorarlberg zwei weitere Menschen ums Leben: In Schoppernau wurde ein 26-jähriger Skifahrer aus dem Landkreis Dachau von Schnee verschüttet. Obwohl seine Begleiterin und die Bergrettung ihn schnell aus den Schneemassen ausgruben, konnte er nicht mehr reanimiert werden. Zudem kam im Gebiet von Damüls ein 32-Jähriger aus Heilbronn ums Leben. Auch er konnte von den Rettungskräften nicht mehr wiederbelebt werden. Die beiden Männer waren abseits der gesicherten Pisten unterwegs gewesen.

    >>>Mehr zum Thema: Wintereinbruch fordert mehrere Todesopfer in Deutschland und Österreich<<<

    Neben den Lawinen stellen auch glatte Straßen eine tödliche Gefahr dar: Am Samstag kam es zu einem Frontalzusammenstoß von zwei Autos, als eines von ihnen ins Schleudern kam und das andere nicht ausweichen konnte. Dabei wurde in einem Auto der 19 Jahre alte Beifahrer lebensgefährlich verletzt. Wenig später erlag er seinen Verletzungen im Krankenhaus. Die beiden anderen Insassen, der 23-jährige Fahrer und eine 26-jährige Frau auf dem Rücksitz wurden schwer verletzt.

    Nach Angaben des TV-Senders France 24 kam am vergangenen Wochenende auch ein slowenischer Skifahrer im Land Salzburg ums Leben. Zudem gelten vier Skifahrer nach Informationen des Nachrichtensenders als vermisst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Skifahrer, Schnee, Lawine, Winter, Tote, Verkehrsunfall, Österreich, Deutschland