20:02 30 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    353168
    Abonnieren

    Der Zoo von Tallinn hat den Eisbären Nord, den er vor zehn Jahren aus Moskau geschenkt bekommen hat, eingeschläfert. Zoodirektor Tiit Maran sprach von einer Notmaßnahme.

    Der 17-jährige Eisbär Nord habe an einer Tatze eine chronische Wunde gehabt, die nicht geheilt werden konnte, teilte Zoodirektor Tiit Maran  mit.

    „Laut internationalen Spezialisten hat die Wunde an der Tatze eine unheilbare Verhaltensstörung verursacht. Sie empfahlen Euthanasie“, sagte Maran dem Sender ERR.

    Nord kam im November 2001 im Tiergarten Schönbrunn in Wien zur Welt. Der Eisbär lebte in Nowosibirsk, dann im Moskauer Zoo, bevor er 2009 Tallinn geschenkt wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Berliner Eisbärchen hat die Augen geöffnet - VIDEO
    „Viele machen es durch und wissen es gar nicht“: Corona-„Überlebende“ aus Freiburg im Gespräch
    Angela Merkel ruft bei Feuerwehr an – die legt einfach auf
    Tags:
    Schönbrunn, Moskauer Zoo, Wien, Russland, Tallinn, Estland