SNA Radio
    Anne-Elisabeth Falkevik Hagen (Archivbild)

    Lösegeld für Ehefrau des norwegischen Multimillionärs in Kryptowährung gefordert

    © REUTERS / NTB Scanpix
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7428
    Abonnieren

    Unbekannte haben laut der norwegischen Zeitung „Aftenposten“ die Gattin eines der reichsten Unternehmer Norwegens, Tom Hagen, entführt. Die Verbrecher verlangen von Hagen neun Millionen Euro im Tausch gegen das Leben seiner Frau. Die Ehefrau von Tom Hagen ist bereits im Herbst 2018 gekidnappt worden. Bis dato ist es nicht gelungen, sie zu befreien.

    Die 68-jährige Anna-Elisabeth Falkevik Hagen wurde noch am 31. Oktober entführt, doch die Details des Verbrechens beschloss die Polizei erst jetzt – mehrere Monate danach – zu lüften. Laut der Ermittlungsversion ist die Frau aus ihrem eigenen Haus entführt worden. Die Polizei habe keine Einbruchsspuren entdeckt, allerdings behaupten Zeitungsquellen, dass sie im Badezimmer angegriffen worden sein könnte.

    Im Laufe von zehn Wochen sei die Ermittlung unter strikter Geheimhaltung geführt worden. Den norwegischen Strafverfolgungsbehörden zufolge leisten Europol und Interpol Hilfe. Die Zeitung „Verdens Gang“ (VG) führt die verstärkten Geheimhaltungsmaßnahmen darauf zurück, dass die Offenlegung von Informationen über das Kidnapping eine Gefahr für die Frau darstellen könnte. Einige norwegische Medien verfügten über solche Informationen, hätten diese auf Bitte der Polizei aber nicht veröffentlicht.

    Nach der Entführung entdeckte Hagen zu Hause einen Zettel mit einer Lösegeldforderung. Die Kidnapper verlangen eine Summe, die neun Millionen Euro in der Kryptowährung Monero entspricht. Quellen von „Aftenposten“ bei der Polizei behaupten, dass der Multimillionär im Dezember die Bestätigung bekommen habe, dass seine Ehefrau noch am Leben sei.

    Nach Einschätzung des norwegischen Businessblattes „Kapital“ belief sich das Vermögen von Hagen 2018 auf 1,7 Milliarden norwegische Kronen (über 173 Millionen Euro). Damit steht er auf Rang 172 in der Liste der reichsten Menschen Norwegens. Hauptaktiva des Multimillionärs sind 70 Prozent des von ihm gegründeten Energieunternehmens Elkraft.

    Nach Angaben von VG soll Hagen im letzten Herbst – gerade zu der Zeit, als seine Frau gekidnappt wurde – durch das Unternehmen Financial Funds, dessen Mitbesitzer er selbst ist, in einen Gerichtsprozess verwickelt worden sein. Anlass für das Gerichtsverfahren waren Anschuldigungen des Betrugs und der Marktmanipulation gegen Mitarbeiter der Broker Company Pareto und gegen einen Berater des russischen Unternehmens „Sewerstal“ (zu dt. Nordstahl) – eines russischen Metallurgie-Unternehmens. Laut Ermittlungsversion hatten sie über Pareto durch Manipulation den günstigen Verkauf von Aktien des Minenunternehmens Crew Gold Corporation an einen unbekannten Käufer erlangt.

    Den Ermittlungsbehörden zufolge war dies das Unternehmen „Sewerstal“. Hagen und seine Partner sollen infolgedessen bedeutende finanzielle Verluste erlitten haben. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei es der Ermittlung nicht gelungen, einen Zusammenhang zwischen dem Gerichtsprozess und der Entführung festzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bizarres VIDEO: Lindsay Lohan wegen „Entführung“ von Flüchtlingskindern geschlagen
    Die Entführung Europas: Wer den Zusammenschluss Russlands und der EU verhindert
    Erneute Entführung in Nigeria: Islamisten verschleppen über hundert Schulmädchen
    Nach Entführung aus Berlin: Vietnamese zu lebenslanger Haft verurteilt
    Tags:
    Ehefrau, Multimillionär, Entführung, Kryptowährung, Lösegeld, Polizei Norwegens, norwegische Ermittlungsbehörden, Zeitung Aftenposten, Anne-Elisabeth Falkevik Hagen, Tom Hagen, Norwegen