04:35 11 August 2020
SNA Radio
    Panorama

    Haben Sie jemals so viel Eis gesehen? Gigantische Eiszapfen erobern russische Stadt

    Panorama
    Zum Kurzlink
    10620
    Abonnieren

    Die Kommunaldienste der russischen Wolgastadt Saratow konnten die Folgen der Rekordniederschläge nicht meistern, sodass Gebäude, Bäume und Autos von gigantischen Eiszapfen erobert wurden.

    Das Stadtoberhaupt gibt die schwere Lage zu und klagt über mangelhafte Kommunaltechnik und fehlende Arbeitskräfte. Um die Bürgersteige von Eis und Schnee zu befreien, sind ihm zufolge mindestens zwei Wochen Zeit erforderlich. 

    Seit dem Winteranfang haben die Kommunaldienste bereits rund 200.000 Kubikmeter Schnee aus Saratow weggefahren. Zum Vergleich: In allen drei Wintermonaten 2018 waren es insgesamt nur 240.000 Kubikmeter gewesen.

    >>>Mehr zum Thema: Weihnachtsgrüße aus Moskau — Bilder<<<

    Die Einwohner der Stadt haben auf den Vorfall mit Humor reagiert und in den sozialen Netzwerken einen Fotowettbewerb um den ungewöhnlichsten und größten Eiszapfen ins Leben gerufen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Tags:
    Kälte, Winter, Wetter, Eis, Humor, Schnee, Rekordniederschlagsmengen, Eiszapfen, Saratow, Russland