17:32 12 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    203216
    Abonnieren

    Angesichts der erheblichen Neuschneemengen in Bayern setzt die Bundeswehr Hunderte Soldaten beim Schneeräumen ein. Das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr hat den Militärischen Katastrophenalarm ausgelöst.

    Der Militärische Katastrophenalarm  umfasst zahlreiche Maßnahmen des Krisen- und Alarmplans der Bundeswehr. Da er keine Nato-Maßnahme ist, wird er nicht vom Bundesministerium der Verteidigung, sondern vom Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr (KdoTerrAufgBw) in Berlin ausgelöst, stellt die Bundeswehr klar.

    Rund 340 Gebirgsjäger sind derzeit im Einsatz, weitere 300 in Bereitschaft versetzt worden, berichtet Tageschau. Die Soldaten räumen vor allem Dächer, versorgen von den Schneemassen eingeschlossene Menschen oder übernehmen Transportaufgaben und medizinische Versorgung.

    Angefordert werden muss die Amtshilfe von den zuständigen Behörden oder von Polizei und Feuerwehr, denn Katastrophenhilfe ist Ländersache. Weitere Einheiten, die in Bereitschaft versetzt wurden, sind das Landeskommando in Bayern, Transporthubschrauber in Niederstetten sowie Logistiker, Feldjäger, das Verpflegungsamt in Oldenburg sowie mehrere Sanitätseinheiten. Insgesamt wurden zwölf Dienststellen und Verbände alarmiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Zeitung: CSU fordert freie Fahrt für Bundeswehr-Soldaten
    Personalmangel bei Bundeswehr: Von der Leyen will EU-Ausländer rekrutieren
    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    Tags:
    Bundeswehr, Bayern, Deutschland