Widgets Magazine
02:34 18 August 2019
SNA Radio
    Мужчина просыпается после сна

    Warum Tagschlaf gefährlich ist - Studie

    © Fotolia / Yuri Arcurs
    Panorama
    Zum Kurzlink
    61664

    Schläfrigkeit am Tage kann von einem Risiko der Demenzentwicklung zeugen, wie sich aus einer im Fachjournal „Science Translational Medicine“ veröffentlichen Studie ergibt.

    Ein US-amerikanisches Forscherteam hat 119 Menschen ab 60 Jahre untersucht, die unter mangelndem Tief-Phasen-Schlaf litten. Die Probanden trugen elektroenzephalographische Monitore bei sich, die ihre Gehirnwellen registrierten.

    Wie die klinische Studie ergab, wurden bei den Testpersonen erhöhte Tau-Protein-Werte nachgewiesen. Diese Eiweiß-Art zerstört Neuronen und bildet neurofibrilläre Bündel, die bei der Alzheimer-Krankheit anzutreffen sind.

    Die Forscher gelangten zu dem Schluss, dass gerade der Mangel an Tiefschlaf den genannten negativen Effekt auslösen kann. Letzterer wurde vorwiegend bei den Testpersonen festgestellt, die am Tage schliefen.

    Die Alzheimer-Krankheit ist eine fortschreitende Demenzart, die zu einem zunehmenden Verlust von geistigen Fähigkeiten und Hirnfunktionen und zu  Gedächtnisstörungen führt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wozu Schlafmangel noch führen kann – Forscher warnen
    Bisher unbekannte Gefahr durch Schlafmangel entdeckt
    Leiden Sie unter chronischem Schlafmangel? – Forscher warnen vor Folgen
    Schlafmangel birgt unvermutete Gefahr – Studie
    Tags:
    Demenz, Eiweiß, Forscher, Schlaf, Alzheimer, USA