SNA Radio
    Hacker (Symbolbild)

    77 Millionen Mal: Russlands Außenamt von IP-Adressen Dutzender Länder attackiert

    © Sputnik / Wladimir Trefilow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2113136
    Abonnieren

    Das russische Außenministerium hat nach Angaben der Pressesprecherin Maria Sacharowa innerhalb der ersten neun Monate des vergangenen Jahres mehr als 77 Millionen Hackerangriffe auf seine Webseite registriert.

    „In der Zeit vom 1. Januar bis zum 30. September 2018 wurden über 77 Millionen Einwirkungen auf das Portal des Außenministerium Russlands festgestellt. Nach Angaben unserer Experten wurden die Hackerattacken von IP-Adressen unternommen, die auf dem Territorium der USA, Japans, der Ukraine, Rumäniens, Deutschlands, Dänemarks, Italiens, Großbritanniens, Kanadas, der Niederlande, Saudi-Arabiens, Polens, der Türkei und Chinas registriert sind", verkündete sie bei einem Briefing.

    >>>Weitere  Sputnik-Artikel: „Integrity Initiative" — Kopf der deutsche Zelle meldet sich zu Wort<<<

    Beispielsweise seien am 20. April 2018 „nicht nur auf die Webseite des Ministeriums, sondern auch auf alle öffentliche Ressourcen des Außenministeriums im Internetraum umfassende DDoS-Angriffe" fixiert worden. Die gesamte Kapazität dieser Attacke, die die Webseite des Ministeriums und die Internetseiten der russischen Botschaften kurzzeitig außer Betrieb gesetzt habe, habe sich auf mehr als 150 Gigabyte pro Sekunde belaufen, so Sacharowa.

    >>>Weitere  Sputnik-Artikel: Neue Spionage-Vorwürfe: Russland und Niederlande präsentieren ihre Positionen<<<

    Das Außenministerium habe alle Informationsangriffe abgewehrt, so die Sprecherin weiter: Die Behörde habe keine „umfassende destruktive Einwirkung auf die Integrität der offiziellen Webseite des Außenministeriums" festgestellt. „Wir tun alles, um die Ressourcen der russischen Einrichtungen im Ausland zu schützen", äußerte sie.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Webseite, Hackerattacken, Hackerangriffe, Außenministerium Russlands, Außenministerium, Maria Sacharowa, Russlands Norden