SNA Radio
    Bürgermeister von Gdansk Pawel Adamowicz bei der  Spendeverantaltung,  kurz vor dem Messerangriff auf  ihn

    Messerangriff in Danzig: Bürgermeister fünf Stunden lang operiert

    © REUTERS / Agencja Gazeta/Bartosz Banka
    Panorama
    Zum Kurzlink
    17692

    Der Bürgermeister der polnischen Stadt Danzig Pawel Adamowicz, der bei einer Messerattacke am Sonntagabend schwer verletzt worden war, ist laut der Pressesprecherin des polnischen Präsidenten, Magdalena Skorupka Kaczmarek, im Laufe von fünf Stunden operiert worden.

    Bei dem medizinischen Eingriff seien dem verletzten Bürgermeister 41 Bluteinheiten transfundiert worden. Eine Bluteinheit enthält 0,45 Liter, insgesamt soll Adamowicz mehr als 18 Liter Blut bekommen haben. 

    Die Verletzungen des Bürgermeisters seien schwer, er befinde sich in einem kritischen Zustand, sagte Kaczmarek. Die nächsten Stunden seien von entscheidender Bedeutung.

    Am Sonntagabend hatte ein Mann mit einem Messer den Bürgermeister von Danzig Pawel Adamowicz bei einem Konzert im Rahmen der Spendenaktion „Großes Orchester der Weihnachtshilfe" niedergestochen. Nach Informationen von Radio Gdansk sollen die Einstiche im Bereich des Herzens gewesen sein. Notärzte mussten Adamowicz wiederbeleben, anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Polen will künstliche Insel im Frischen Haff aufschütten<<<

    Neues zum Thema

    Bei einer Pressekonferenz am Montag teilte einer der Ärzte des Krankenhauses, in dem Adamowicz behandelt wird, mit, der Bürgermeister befinde sich nach wie vor in einem kritischen Zustand. Er sei bewusstlos, könne nicht selbständig atmen und hänge an einem Beatmungsgerät, sagte der Mediziner.

    Adamowicz werde von einem achtköpfigen Ärzteteam, darunter auch von einem Herzchirurgen, behandelt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Messerattacke, Blut, Messerangriff, Bürgermeister, Anschlag, Danzig, Polen