13:38 21 Februar 2019
SNA Radio
    Gasmasken

    Islamistengruppen bereiten C-Waffen-Angriff in Syrien vor – Medien

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    444137

    Islamistenmilizen planen laut russischen Medien eine Provokation mit C-Waffen-Einsatz in Syrien.

    Dabei handelt es sich um die bewaffneten Gruppen Ajnad al-Kavkaz, Dschaisch al-Izza und die islamische Bewegung Ostturkestans*. Sie sollen angeblich einen Angriff auf Militärobjekte und Zivilisten in den Provinzen Idlib, Latakia, Aleppo und Hama vorbereitet haben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: Terroristen bereiten Provokation mit Chlor-Behältern bei Hama vor<<<

    Wie die Medien unter Verweis auf eine nicht näher genannte Quelle schreiben, sollen unter anderem Minen und Geschosse mit Giftstoffen zum Einsatz kommen. Die Giftstoff-Munition soll mit Drohnen geliefert werden. Zu diesem Zweck wurden bereits mehr als 500 Liter Kampfstoff in die Ortschaften Abu-Duhur (in Idlib) und Halfaja (in Hama) transportiert.

    Zudem weisen die Medien darauf hin, dass im Dezember vergangenen Jahres mit Unterstützung ausländischer Geheimdienste 30 Kämpfer nach Idlib gebracht worden seien. Ihr Ziel sei es gewesen, die Produktion von Raketen und Granatwerfern mit Giftstoffen zu organisieren. Die Kämpfer sollten auch Terroranschläge auf Zivilisten durchführen, um die Regierungstruppen dafür verantwortlich zu machen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: „Lebensmittel für Teilnahme an Provokationen“ – Verteidigungsamt Russlands<<<

    Im November 2018 hatten islamistische Milizen Aleppo mit Granaten beschossen, die Chlorgas enthielten. Infolgedessen waren 107 Menschen mit Atembeschwerden in Krankenhäuser eingeliefert worden.

    *Eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Milizen, Provokationen, Islamisten, Aleppo, Idlib, Hama, Latakia, Syrien