10:58 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Eine verbrannte Puppe vom US-Präsidenten Donald Trump

    Impeach Trump: Pablo Escobars Bruder sammelt Geld für Trumps Absetzung

    © AP Photo / Alberto Saiz
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    11735
    Abonnieren

    Mit einer Crowdfunding-Kampagne will der Bruder des verstorbenen Drogen-Barons Pablo Escobar 50 Millionen Dollar sammeln. Aus diesen Mitteln sollen Detektive, Anwälte und Lobbyisten bezahlt werden. Mit deren Hilfe soll es gelingen, „den schlimmsten Präsidenten, den die USA jemals hatten“ abzusetzen.

    Roberto De Jesus Escobar Gaviria hat eine Mission: US-Präsident Donald Trump absetzen! Dafür sammelt der Bruder des legendären kolumbianischen Drogenbosses Pablo Escobar Geld bei GoFundMe. Ziel ist es, mindestens 50 Millionen Dollar zu sammeln. Von diesen Spendengeldern sollen Detektive, Anwälte und Lobbyisten bezahlt werden, die dabei helfen sollen, Beweise gegen Trump zu sammeln, um ein Impeachment-Verfahren in Gang zu bringen.

    „Es ist Zeit, dass Menschen in der ganzen Welt spenden, um den schlimmsten Präsidenten, den die USA jemals hatten, abzusetzen! Warten Sie nicht länger, lassen Sie Pablo Escobars Bruder Trump jetzt absetzen“,  ist im Begleittext zum Werbevideo für die Kampagne zu lesen. In den ersten zehn Stunden soll Escobar mit seiner Aktion bereits zehn Millionen Dollar an Spendengeldern eingesammelt haben.

    Auf der Plattform GoFundMe ist die Kampagne nicht mehr zu finden, da sie laut Medienberichten zurzeit überprüft wird. Dafür kann der potentielle Unterstützer seine Spende auf der eigens geschaffenen Webseite impeachtrumpfund.com einreichen. Auf dieser ist zu lesen, dass sie mehr als 100.000 Follower hat, über 30.000 Emails von Unterstützern eingegangen sind und eine weitere Million Dollar eingesammelt worden ist.

    Roberto Escobar behauptet, seine Familie kenne „dreckige Geheimnisse von Präsident Trump, seiner Familie und seinen Partnern“ aus früheren Geschäftsverbindungen zwischen Trump und dem Escobar-Unternehmen. Der 72-Jährige scheint sich seiner Sache ziemlich sicher. Auf der Crowdfunding-Seite ist zu lesen:

    „Ich habe immer bekommen, was ich wollte. Alles. Ich weiß, wie man verhandelt, und ich habe die Macht, Dinge geschehen zu lassen. Trump wird abgesetzt werden. Ich bin der Bruder eines Latino-Helden, ich habe viele Menschen ihrer Macht beraubt und den Armen geholfen. Das werde ich wieder tun.“

    Roberto Escobar, auch El Osito genannt, ist Mitbegründer und Ex-Buchhalter des berüchtigten Medellín-Kartells. 1984 gründete er das Unternehmen Escobar Inc, welches dazu dienen soll, das Erbe seines verstorbenen Bruders, des Kokain-Barons Pablo Escobar, zu bewahren.

    Roberto Escobar, Bruder des verstorbenen Drogen-Barons Pablo Escobar (Archivbild)
    © AP Photo /
    Roberto Escobar, Bruder des verstorbenen Drogen-Barons Pablo Escobar (Archivbild)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Militärs rücken in ehemalige „Hauptstadt“ des IS ein
    Proteste wegen Gipfels im Normandie-Format: Demonstrierende bauen Zeltlager in Kiew auf
    „Spiegel“ prophezeit WTO-Ende in kommenden Tagen
    Tags:
    Amtsenthebung, Impeachment, Werbung, Drogenhandel, Machtumsturz, Mafia, Pablo Escobar, Donald Trump, USA, Kolumbien