23:26 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Mexikanische Soldaten sperren die Gegend nach Pipeline-Explosion in Hidalgo ab

    20 Tote, über 70 Verletzte bei Explosion an Benzin-Pipeline in Mexiko - VIDEO

    © REUTERS / National Defence Secretary/Handout via REUTERS
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1320
    Abonnieren

    Bei einer Explosion an einer Benzin-Pipeline in der mexikanischen Stadt Tlahuelilpan sind am Freitagabend (Ortszeit) mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen und mindestens 71 Menschen verletzt worden. Dies teilte der Gouverneur des Bundesstaates Hidalgo, Omar Fayad, der Zeitung „Financiero“ mit.

    Die Explosion ereignete sich demnach an der Stelle einer nicht sanktionierten Anzapfung der Benzin-Pipeline, wo ein Leck entstanden war, an dem sich mindestens 350 Einheimische versammelt hatten, um den Treibstoff in ihre Eimer und Kanister zu füllen. Nach Angaben der Lokalbehörden sind Vertreter des Betreibers Petróleos Mexicanos (Pemex) und Spezialeinsatzkräfte zum Ort des Geschehens beordert worden.

    „Ich habe den Chef des Innenministeriums Simon Vargas Aguilar angewiesen, den Familien der Betroffenen zu helfen. Uns unterstützt die Bundesregierung mit allem Notwendigem, um diese Situation zu meistern“, schrieb Fayad auf Twitter.

    Aus der Unfallzone habe man die Einwohner evakuiert und das Gebiet abgesperrt. Die Menschen mit schweren Brandverletzungen werden  in zwei Kliniken der Stadt Mexiko gebracht. Die Bürgermeisterin der Hauptstadt Mexiko, Claudia Sheinbaum Pardo,  teilte mit, sie habe vier Rettungshubschrauber zum Unfallort geschickt.

    Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador, der dem Benzin-Klau zuvor einen harten Kampf angesagt hatte, versicherte, dass die Behörden die Menschen in der betroffenen Region unterstützen würden.

    US-Präsident Donald Trump beim G20-Gipfel in Buenos Aires
    © Sputnik / Vladimir Astapkovic

    Seit Jahresbeginn verfolgt die neue mexikanische Regierung eine Strategie, um dem landesweiten Benzin-Klau aus angezapften Pipelines ein Ende zu setzen. Die Behörden haben gleich mehrere Benzin-Pipelines, aus denen illegal Treibstoff entwendet wurde, vom Netz genommen. Zudem werden alle Raffinerien und strategische Objekte des Pipelinenetzes vom Militär geschützt. Dies alles hatte zu ernsthaften Unterbrechungen bei der Benzinversorgung der Tankstellen geführt und für lange Warteschlangen gesorgt.

    Tlahuelilpan liegt rund 100 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt und hat 17.000 Einwohner.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nafta modernisiert: USA, Kanada und Mexiko treffen neue Handelsvereinbarung
    Mexiko: Gewählter Präsident lädt Putin zur Amtseinführung ein
    „Mittelpunkt wird Deutschland sein“: USA planen größtes Manöver seit Kaltem Krieg – US-General
    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Tags:
    Pipeline, Explosion, Benzin, Mexiko