01:35 23 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    108437143
    Abonnieren

    Deutschland droht ab Mitte nächster Woche laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) eine Kältewelle, die bis zu vier Wochen dauern könnte.

    „Ich habe es selten erlebt, dass alle Rechenmodelle so eindeutig auf eine gleiche Entwicklung hinweisen“, zitiert die Agentur dpa den DWD-Sprecher Andreas Friedrich.

    Wie er weiter sagte, würden in den Nächten Temperaturen von bis zu minus 20 Grad erwartet. Besonders streng dürfte die Kälte an Orten ausfallen, wo jetzt bereits Schnee liegt.

    Auch starker Schnee wird Friedrich zufolge erwartet. Anfang der kommenden Woche werde Luft aus Sibirien erwartet, die sehr kalt und trocken sei, sagte Friedrich. Aber Tiefausläufer aus Westen könnten dann in der zweiten Wochenhälfte für Niederschläge sorgen.

    „Am Wochenende kann dann durchaus ein großer Teil Deutschlands auch im Tiefland unter einer Schneedecke liegen“, sagte der Sprecher.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Fünfmal größer als staatliche Reserve: Über 3.000 Tonnen Gold in Indien entdeckt – Medien
    Syrien: Terroristen schicken immer neue Drohnen gegen russischen Stützpunkt Hmeimim
    Fakes über Coronavirus? US-Außenministerium macht Russland heftige Vorwürfe – Medien
    Tags:
    Kälte, Wetter, Deutscher Wetterdienst DWD, Sibirien, Deutschland