06:52 29 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1021
    Abonnieren

    Ein Erdbeben der Stärke 6,7 hat sich nach Informationen der US Geological Survey am Sonntag vor der Küste Chiles ereignet.

    Die Erdbebenstöße wurden um 2:32 MEZ nahe der Stadt Coquimbo registriert. Nach Einschätzungen der USGS lag das Epizentrum des Bebens in einer Tiefe von 53 Kilometern.

    ​Laut Angaben der „Welt“, die sich auf lokale Medien berufen, waren zwei Menschen an Herzinfarkten infolge des Erdbebens gestorben.

    Daten eines Seismographs während eines Erdbebens (Archivbild)
    © AP Photo / Irwin Fedriansyah
    Ein Augenzeuge meldete gegenüber Reuters kleinere Schäden an älteren Gebäuden und Stromausfälle in der Küstenstadt La Serena etwa 400 Kilometer nördlich von der Hauptstadt Santiago.

    Dem US-Tsunami-Warnsystem zufolge lag die Stärke des Bebens bei 6,8.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Erdbeben im Iran führt zu über 70 Verletzten – Reuters<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdbeben der Stärke 6,8 erschüttert Brasilien
    Tsunami-Warnung nach starkem Erdbeben auf Philippinen ausgelöst
    Erdbeben der Stärke 7,5 erschüttert Kamtschatka
    Tags:
    Erdbeben, US-Erdbebenwarte USGS, Santiago, Coquimbo, Südamerika, Chile