Widgets Magazine
02:28 23 Juli 2019
SNA Radio
    Prinz Philip

    Prinz Philip zwei Tage nach Unfall wieder am Steuer – nicht angeschnallt

    © REUTERS / Luke MacGregor/Files
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12368

    Der 97-jährige Ehegatte von Königin Elizabeth II., Prinz Philip, hat sich zwei Tage nach seinem Verkehrsunfall wieder ans Steuer eines Autos gesetzt und war dabei nicht angeschnallt, meldet die britische Boulevardzeitung The Sun am Sonntag.

    Die Zeitung hat Fotos veröffentlicht, die den Prinzen am Samstag ohne angelegten Sicherheitsgurt am Steuer seines neuen Geländewagens in der Nähe des königlichen Schlosses Sandringham in Norfolk County zeigen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Der älteste Mann der Welt ist tot<<<

    Am Donnerstag hat Prinz Philip einen Verkehrsunfall, ebenfalls in der Nähe von Schloss Sandringham, verursacht. Dabei ist er am Steuer seines Land Rover Freelander mit einem Kia zusammengestoßen. Der Wagen des Herzogs ist anschließend auf die Fahrerseite gekippt. Prinz Philip ist nicht zu Schaden gekommen, allerdings haben Insassen des Kia Verletzungen davon getragen.

    Die 45 Jahre alte Beifahrerin des Kia, Emma Fairweather, hatte einen Handgelenkbruch erlitten und wurde zusammen mit der 28-jährigen Fahrerin kurzzeitig in einem Krankenhaus behandelt. Im Auto hatte sich auch ein 9-monatiges Baby befunden, das unverletzt geblieben ist.

    Einem Augenzeugenbericht zufolge hatte der Prinz die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, ist quer über die Straße gerast und anschließend auf die Seite gestürzt.

    Nach Angaben der Polizei von Norfolk werden der Vorfall untersucht und „alle entsprechenden Maßnahmen“ ergriffen.

    Laut Fairweather hat sich Prinz Philip für den Unfall bisher nicht entschuldigt. „Ich habe Glück, am Leben zu sein, und er hat nicht einmal ‚Sorry‘ gesagt. Es würde mir die Welt bedeuten, wenn Prinz Philip sich entschuldigen würde, aber ich habe keine Ahnung, ob es ihm überhaupt leidtut.“, zitiert The Sun Fairweather.

    Am Samstag war berichtet worden, dass nur einen Tag nach dem Autounfall von Prinz Philip die 92-jährige Königin Elisabeth II. ihren Range Rover ohne Sicherheitsgurt gefahren hat. Die Queen besitzt eine volle Immunität gegen zivil- oder strafrechtliche Verfolgung. Laut Medien ist eine Strafe für sie daher unwahrscheinlich.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Zum 104. Geburtstag: Jürgen Klopp macht langjährigem Liverpool-Fan ein Geschenk<<< 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Verletzte, Verkehrsunfall, Unfall, Prinz Philipp, Königin Elisabeth II, Norfolk, Großbritannien