15:36 28 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2957176
    Abonnieren

    Schlagerstar Helene Fisher hat Lob von unerwarteter Seite bekommen. Der Kölner Kardinal Rainer Woelki hat sich in einem Radiobeitrag positiv über die 34-Jährige geäußert.

    Kardinal Woelki kann Helene Fischer offenbar nicht nur musikalisch etwas abgewinnen, sondern auch inhaltlich. Das schreibt die Deutsche Presseagentur. Der 62 Jahre alte Erzbischof sagte am Sonntag in einem Beitrag für das Domradio:

    „Helene Fischer, die hat recht, wenn sie in einem ihrer großen Hits singt: ‚Niemand ist fehlerfrei‘“!

    Wichtig sei, dass man aus seinen Fehlern lerne. Voraussetzung dafür sei, sich zunächst einmal ehrlich einzugestehen, dass man etwas falsch gemacht habe. „Wer nach dem Zerbrechen einer Freundschaft oder einer Partnerschaft nur die halbe Wahrheit sagt, braucht sich auch nicht zu wundern, wenn das zerstörte Vertrauen endgültig im Eimer ist.“

    Helene Fischer hatte sich vor kurzem von ihrem langjährigen Lebenspartner Florian Silbereisen getrennt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Weitere Gefechte um Bergkarabach – Berichte von Hunderten Toten
    Es ist Zeit, die „Okkupation“ des Territoriums Aserbaidschans durch Armenien zu beenden – Erdogan
    US-Drohnen lösen unbemannte Luftfahrzeuge der Ukraine nahe Grenze zu Krim ab
    Gleichzeitiger Raketenstart: „Iskander-M“ und „Totschka-U“ in Aktion – Video
    Tags:
    Sängerin, Bischof, Lob, Scheidung, Musik, Florian Silbereisen, Helene Fischer, Köln, Deutschland