14:52 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Ein Flugzeug der Aeroflot-Gesellschaft (Archivbild)

    Bei Inlandsflug nach Moskau: Flugzeug wechselt Richtung wegen „Problemen“ an Bord

    © Sputnik / Pawel Lwow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    55126
    Abonnieren

    Während eines Fluges von Surgut nach Moskau soll ein Passagier die Crew aufgefordert haben, das Flugzeug in Richtung Afghanistan zu steuern. Das Portal Flightradar hat den Kurswechsel bestätigt, Aeroflot hat bisher keinen Kommentar dazu gegeben. Dem Fernsehsender RenTV zufolge befinden sich an Bord 69 Passagiere und 7 Crewmitglieder.

    Wie aus den Angaben von Flightradar hervorgeht, hob das Flugzeug (Flug SU1515) um 14:55 Uhr Ortszeit in Surgut ab und sollte um 16:20 Uhr in Moskau landen.

    ​Das Flugzeug hat jedoch abrupt die Richtung geändert, dann ist es offenbar in Chanty-Mansijsk, einer Großstadt zwischen Moskau und Surgut, gelandet.

    Im Netz tauchte bereits ein entsprechendes Video auf:

    ​Eine Quelle aus der Fluggesellschaft hatte zuvor gegenüber dem Fernsehsender RenTV mitgeteilt, dass ein bewaffneter Passagier die Crew aufgefordert haben soll, das Flugzeug in Richtung Afghanistan zu steuern.

    Der Fernsehsender hat Fotos des mutmaßlichen Geiselnehmers veröffentlicht.

    ​„Wir kommentieren nicht und empfehlen, dass Sie sich an das nationale Anti-Terror-Komitee wenden“, sagte ein Sprecher der russischen Fluggesellschaft auf eine Spuntik-Anfrage.

    RenTV zufolge befinden sich an Bord 69 Passagiere und sieben Crewmitglieder.

    Das nationale Anti-Terror-Komitee bestätigte nun die Landung der Maschine in Chanty-Mansijsk. Laut der Behörde traf der Kommandeur des Flugzeuges die einzige richtige Entscheidung — auf dem nächstgelegenen Flughafen zu landen.

    Der Täter befindet sich demnach an Bord des Flugzeuges. Russische Medien berichten, dass der 41 Jahre alte Mann, dessen Name Pawel Schapowalow ist, betrunken war. Der Mann soll die Crew aufgefordert haben, die Route des Flugzeuges zu ändern. Die Besatzung konnte ihn aber überzeugen, eine Landung zum Nachtanken in Chanty-Mansijsk durchzuführen.

    Wegen des Vorfalls soll es derzeit keine Ausfälle oder Verspätungen am Flughafen geben.

    Laut jüngsten Informationen des russischen Ermittlungskomitees wurde der Mann festgenommen. Bei dem Mann soll es sich um einen wegen Sachbeschädigung vorbestraften Einwohner der Stadt Surgut handeln. Bei der Befreiung des Flugzeuges wurde laut Aeroflot niemand verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Alles nach US-Plan? An Nord Stream 2 wird offenbar auch noch im Winter und Frühjahr weitergebaut
    Erklärungsnot bei Greta Thunberg und gestelltes Foto in „überfülltem“ ICE? So reagiert das Netz
    Schlechte Nachricht für USA: Diese zwei Bombertypen entwickelt China neu
    Tags:
    Landung, Entführung, Festnahme, Flugzeug, Aeroflot, Surgut, Chanty-Mansijsk, Moskau, Russland