22:46 20 April 2019
SNA Radio
    Jennifer Lopez während ihres Auftritts bei MTV Video Music Awards 2018 in New York

    Sexy Jennifer Lopez: „Sie müssen sich den Arsch aufreißen“

    © AP Photo / Chris Pizzello / Invision
    Panorama
    Zum Kurzlink
    91146

    Popstar Jennifer Lopez kehrt mit „Manhattan Queen“ in die Kinos zurück. Dem kurvigen Latinostar waren Fleiß und Talent stets wichtiger als höhere Bildung, erklärt die Sängerin in einem Interview. Darin sagt die Lopez auch, was sie ihren eigenen Töchtern rät.

    „Meine Töchter sollen natürlich aufs College gehen, wenn sie das wollen. Sie sind anders geprägt als ich“, sagte die Sängerin („Let´s get loud“) den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die 49-Jährige wollte demnach nie auf eine Uni, sondern träumte schon immer von einer Künstlerkarriere. „Ich bin gewissermaßen aus dem Nichts gekommen“, sagte Jennifer Lopez in dem Interview. Die harte Schule des Lebens habe sie im New Yorker Stadtteil Bronx gelernt. Das Gelernte könne sie nicht an ihre Kinder weitergeben.

    Lopez betonte: „Jeder kann es schaffen, wenn sie oder er sich genügend reinhängt.“ Sie habe stets versucht, mögliche Wissenslücken mit Einsatz auszugleichen: „Sie müssen sich den Arsch aufreißen.“ Dazu solle „bisschen Talent“ nicht fehlen. Sie habe immer versucht, härter als alle anderen zu arbeiten. Diese Härte hat offenbar auch ungewöhnliche Aktionen gefordert: „Es gab Zeiten, da ließ ich mir das Make-up verpassen, als ich noch im Halbschlaf im Bett lag, und die Leute haben mich dann zur Tür hinausgeschleppt.“

    Jennifer Lopez hat zwei eigene Kinder. Sie hat drei Ehen hinter sich und ist aktuell mit dem ehemaligen Baseball-Star Alex Rodriguez zusammen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Geheimnis, Erfolg, Erfolgsgeschichte, Musik, Sängerin, Jennifer Lopez, Lateinamerika, USA