22:25 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1422
    Abonnieren

    Die Zahl der Toten nach der Explosion an einer Benzin-Pipeline im mexikanischen Tlahuelilpan in der vorigen Woche hat sich nach Angaben des Gesundheitsministeriums des Landes auf 114 erhöht.

    Demnach werden 33 Menschen noch in Krankenhäusern, hauptsächlich in der Hauptstadt, behandelt. Weitere drei halten sich in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Texas auf.

    Mexikanische Soldaten sperren die Gegend nach Pipeline-Explosion in Hidalgo ab
    © REUTERS / National Defence Secretary/Handout via REUTERS
    Jüngsten Angaben der Behörden zufolge sind 46 Menschen den Folgen ihrer schweren Verbrennungen erlegen.

    Die Explosion ereignete sich am 18. Januar an einer nicht sanktionierten Anzapfung einer Benzin-Pipeline, wo ein Leck entstanden war, an dem sich mindestens 350 Einheimische versammelt hatten, um den Treibstoff in Eimer und Kanister zu füllen. Die Feuerwehr konnte den Brand erst nach Stunden unter Kontrolle bringen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Verteidigungsminister zu AKKs „Position der Stärke“ – „Auftritt eines Grundschulmädchens“
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Tags:
    Steigerung, Zahl, Todesopfer, Explosion, Mexiko