SNA Radio
    Düsseldorf

    18.000 Menschen betroffen: Bombe in Düsseldorf entschärft – FOTO

    © Sputnik / Alexej Kudenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 301

    Eine zehn Zentner schwere amerikanische Fliegerbombe ist am späten Dienstagabend in Düsseldorf erfolgreich entschärft worden. Bevor die Entschärfung beginnen konnte, hatte es Verzögerungen wegen Personen im direkten Gefahrenbereich gegeben, wie das Portal rp-online.de mitteilt.

    Die Fliegerbombe war bei Bauarbeiten am Dienstagvormittag im nordöstlichen Teil Düsseldorfs gefunden worden. Laut einem Sprecher der Düsseldorfer Feuerwehr hatte es vor der Entschärfung am späten Dienstag aber mehrere Verzögerungen gegeben. In einigen Wohnungen, wo sich keine Einwohner mehr befinden hätten dürfen, habe noch Licht gebrannt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: China trainiert für Nuklearkrieg in unterirdischen Bunkern – Medien<<<

    Ein weiterer Grund für die Verzögerung war, dass mehr Transporte von bettlägerigen Menschen organisiert werden mussten als zunächst angenommen, hieß es.

     

    Insgesamt waren von den Evakuierungen und Straßensperren in Düsseldorf-Rath 18.000 Personen betroffen, so das Portal. Für alle Betroffenen, die während der Evakuierungszeit eine Anlaufstelle brauchten, standen Räume in einer Schule zur Verfügung, wo durch die Stadt Düsseldorf eine Betreuung organisiert wurde. Die Entschärfung selbst dauerte etwa eine halbe Stunde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Bedrohung für die Navy“: Hohe Panikwellen aus den USA wegen Bomber Tu-22M3<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Entschärfung, Fliegerbombe, Bombe, NRW, Düsseldorf