20:06 18 November 2019
SNA Radio
    Nazi-Glocke mit Hackenkreuz in Herxheim (Archivbild)

    Jüdische Gemeinde empört: Läuteten Nazi-Glocken am Holocaustgedenktag in Thüringen?

    © AFP 2019 / DPA / Uwe Anspach
    Panorama
    Zum Kurzlink
    712380
    Abonnieren

    Die Jüdische Landesgemeinde in Thüringen zeigt sich empört: Am Holocaustgedenktag haben im Bundesland möglicherweise die sechs Glocken mit NS-Inschriften geläutet. Die Kirche schließt dies nach Angaben der „Thüringer Allgemeinen“ nicht aus.

    Die Gemeinde beklagt „schmerzliche Insensibilität“: „Aus Kostengründen oder Bequemlichkeit wird eine Art der Traditionspflege zugelassen, die für mich an Geschichtsvergessenheit grenzt“, zitiert die Zeitung den Landesvorsitzenden Reinhard Schramm.

    Die Kirchen müssten laut Schramm die Glocken schnellstens abhängen: „Hier gibt es bisher eine Gleichgültigkeit, wo sie nicht sein sollte. Leider kommt das für uns nicht sehr verblüffend.“

    Gilbert Kallenborn, ein Saarländer mit jüdischen Wurzeln, geht laut dem Blatt davon aus, dass zum Kirchengang am vergangenen Sonntag, der in diesem Jahr mit dem Holocaustgedenktag zusammenfiel, Naziglocken geläutet haben.

    Seit Langem kämpfe Kallenborn schon gegen diese Glocken und habe dazu auch eine Petition beim Thüringer Landtag eingereicht. Bis jetzt sei aber nichts passiert. „Dass sie selbst am Holocaustgedenktag läuten, ist empörend und eine Schande.“

    Die Thüringer Staatskanzlei soll auf Nachfrage mitgeteilt haben, die Petition von Kallenborn sei bekannt und „befinde sich in der Bearbeitung“.

    Nazi-Glocke mit Hackenkreuz in Herxheim (Archivbild)
    © AFP 2019 / DPA / Uwe Anspach
    Nazi-Glocke mit Hackenkreuz in Herxheim (Archivbild)

    Eine Sprecherin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) bestätigte gegenüber der Zeitung, der Einsatz der Naziglocken am Holocaustgedenktag könne nicht ausgeschlossen werden.

    Die Landeskirche habe den betroffenen Gemeinden angeboten, die Inschriften und Symbole mit Bezug zur Nazi-Zeit auf Kosten der Landeskirche abzuschleifen, so die Sprecherin weiter. „Die Entscheidung hierüber liegt beim jeweiligen Gemeindekirchenrat, da die Kirchengemeinde Eigentümerin der Kirche ist.“

    Die evangelische Kirche hält die Standorte der Hitlerglocken geheim. Damit soll verhindert werden, dass die Kirchen, in denen diese Glocken hängen, zu Wallfahrtsorten für Neonazis werden.

    Laut EKM geht es um sechs Glocken in fünf Kirchen in Thüringen. Bis zu einer Entscheidung seien sie nicht öffentlich zugänglich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    NS-Zeit, Glocke, Nazi-Deutschland, Nazis, Kirche, Adolf Hitler, Thüringen, Deutschland