08:40 13 Dezember 2019
SNA Radio
    auf dem Strand (Symbolbild)

    Ibiza: Zu viel Sex ruiniert berühmten Strand

    © CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    51977
    Abonnieren

    Der Strand Es Cavallet an der Südküste von Ibiza ist ein sehr beliebtes Ziel von FKK-Fans aus aller Welt. Doch sie kommen nicht nur hin, um sich zu sonnen oder im Mittelmeer zu baden – die meisten suchen und finden dort Sex. Umweltschützern zufolge hat das nun dramatische Folgen.

    Wie die lokale Zeitung „Diario de Mallorca“ unter Berufung auf Biologen und Geologen schreibt, haben die leidenschaftlichen Touristen und Touristinnen den  Bereich bereits in eine „Outdoor-Sex-Arena“ verwandelt und Schäden an den Dünen und der intakten Flora verursacht.

    Die „übermäßige sexuelle Aktivität“ führe vor allem zur Entwurzelung der Pflanzen, die die Schutzschicht der Düne bilden: Wenn diese nicht mehr existiere, könne der Wind, der vom Meer weht, ungehindert den Boden angreifen und ihn zerstören.

    Schuld an dem sogenannten Sextourismus sollen unter anderem Websites sein, die explizit auf diese „Cruising Area“ hinweisen und versprechen, dass jeder, der Sex suche, in dieser Gegend fündig werde.

    Alle bisherigen Versuche der Umweltaktivisten, den FKK-Strand besser vor „ungewollten Besuchern“ zu schützen, blieben bislang erfolglos. Vor einigen Jahren gab es eine Kampagne gegen den Sex in den Dünen von Ibiza. Diese war aber ignoriert worden, und regelmäßige Kontrollen werden nur unregelmäßig durchgeführt, weshalb das Problem aktuell bleibt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    Nein zu Sanktionen gegen Nord Stream 2: Maas appelliert an US-Senat
    „Der Dieb schreit?“ US-Senat will Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ erklären – Moskau reagiert
    Tags:
    Schäden, Strand, Sex