21:38 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 826
    Abonnieren

    Ein junges Paar ist laut der schwedischen Zeitung „Expressen“ in Stockholm am Freitagabend festgenommen worden, nachdem in ihrem Hotelzimmer ein selbstgebastelter Sprengsatz entdeckt worden war. Dem Blatt zufolge behauptet die Verdächtige, sie sei Mitarbeiterin eines großen schwedischen Massenmediums.

    Bei den Verdächtigen handele es sich um einen 20-jährigen Mann und eine 25-jährige Frau. Sie seien zuvor wegen Drogendelikten verurteilt worden.

    Den Polizisten sei bekannt, dass die Frau eine journalistische Ausbildung habe. Bei der Festnahme habe sie behauptet, sie sei Mitarbeiterin eines großen schwedischen Massenmediums. Darüber gebe es keine näheren Angaben, diese Information sei nicht offiziell bestätigt worden. 

    Polizei in Stockholm
    © AFP 2020 / Jonathan Nackstrand
    „Es war Sprengstoff“, bestätigte Polizeisprecher Ola Lindgren. Wäre der Sprengsatz aktiviert worden, wären „mindestens drei Menschen in der Nähe in Stücke gerissen worden“, merkte eine Quelle der „Expressen“-Zeitung an.

    Bisher sei nicht bekannt, wie die Verdächtigen die Sprengvorrichtung einsetzen wollten. Bei der Durchsuchung in dem Hotelzimmer sei auch eine Schusswaffe sichergestellt worden.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Bayern: Bewaffneter Jäger verschanzt sich in Wohnung – Polizeigroßeinsatz

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Wettlauf der Corona-Impfstoffe: Zu schnell und zu gefährlich?
    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Tags:
    Festnahme, Polizei, Stockholm