SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    836
    Abonnieren

    In Berlin hat sich ein Postbote beim Briefeinwerfen verletzt, nachdem er mit Rasierklingen in Berührung gekommen war. Offenbar war der Briefkasten mit den Klingen präpariert.

    Der 24-jährige Mann musste zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Wie die Polizei später mitteilte, sei der Briefkasten bewusst mit mehreren Rasierklingen präpariert worden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Warum der Postmann jetzt dreimal bei Omi klingelt – Post betreut bald Senioren<<<

    Die Polizei durchsuchte daraufhin mit richterlichem Beschluss die zum Briefkasten gehörende Wohnung im Bezirk Pankow und entdeckte Zubehör zum Betreiben einer Innenplantage für Cannabis. Zudem fanden die Beamten einige Cannabis-Pflanzen und einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker.

    Alle Gegenstände wurden beschlagnahmt.

    Als der 28-jähre Inhaber der Wohnung während der Durchsuchung auftauchte, nahmen die Beamten ihn fest.

    Nun wird gegen ihn wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des unerlaubten Handels mit illegalen Betäubungsmitteln ermittelt.

    Die Motive seiner Tat sind unklar.

    >>>Neue deutsche Realität? Postbote sorgt für Stirnrunzeln im Netz – FOTO<<<

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Livestream: Elon Musks Starship-Versuchsrakete explodiert – Video
    Nord Stream 2 verhindern: USA bereiten neue Sanktionen gegen Pipeline vor
    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Tags:
    Cannabis, Postbote, Rasierklinge, verletzt, Post, Berlin