11:23 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9927
    Abonnieren

    Ein Aldi-Kunde hat in dem beliebten Discounter Rahmspinat gekauft, darin jedoch eine „Beilage“ gefunden, die für ihn eher unappetitlich war. Der Discounter musste sich entschuldigen und verwies auf den Produkthersteller.

    Dirk S. entdeckte in seinem Rahmspinat, den er kurz zuvor bei Aldi gekauft hatte, die Überreste eines Marienkäfers. Diese „Beilage“ verdarb ihm offenbar so den Appetit, dass er sein Erlebnis mit der Netzgemeinschaft über soziale Netzwerke teilte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Krass! Das darf nicht sein.“: Aldi-Produkt geht in Flammen auf – FOTO<<<

    „Habe eine Fleischbeilage im Essen gehabt“, schrieb er zu einem Foto von Spinat und Marienkäfer, das er auf der Facebook-Seite des Discounters postete.

    Um noch genauer zu sein, erwähnt der Aldi-Kunde außerdem, dass es ein gelber Käfer gewesen sei.

    Der Post löste verschiedene Reaktionen im Netz aus. Einige nahmen den Vorfall eher mit Humor.

    „Die gelben sind aber selten“, kommentierte etwa ein User.

    Das Aldi Süd-Team reagierte umgehend. Eine Mitarbeiterin entschuldigte sich via Facebook und erklärte, den Vorfall an den zuständigen Lieferanten weitergeben zu wollen.

    Ob sich Dirk S. eine Entschädigung holen wollte, ist nicht bekannt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach Gerichtsurteil: Beliebte Produkte bei Aldi verschwinden<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    „Krieg der Sterne aus Ramstein“ – Kritik am neuen Nato Space Center
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    Marienkäfer, Kunden, Spinat, Essen, Aldi Süd, Aldi