Widgets Magazine
16:03 21 September 2019
SNA Radio
    Polizeiwagen in Moskau

    Moskau: Tausende Menschen wegen Bombendrohungen evakuiert – FOTOs

    © Sputnik / Natalia Seliwerstowa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    13244
    Abonnieren

    Mehr als 200 Objekte in Moskau, im Moskauer Gebiet und in andere Regionen haben heute Mitteilungen über Bombendrohungen erhalten. Tausende Menschen wurden evakuiert. Das geht aus einer Meldung der russischen Behörden hervor.

    Laut einem Vertreter der Sicherheitsorgane sind von massenhaften Bombendrohungen Einkaufszentren, Schulen, Krankenhäuser, Business-Zentren und andere Orte großer Menschenansammlungen betroffen.

    Polizei- und Sicherheitskräfte sollen nach den anonymen Telefonanrufen mit der Überprüfung von mehr als 200 Objekten befasst sein.

    „Zum Zeitpunkt 18 Uhr (16 Uhr MEZ) sind (die Sicherheitsorgane – Anm. d. Red.) nach Bombendrohungen mit der Überprüfung von 119 Objekten in Moskau und 82 Objekten im Moskauer Gebiet und in anderen Gebieten des zentralen Föderalbezirks befasst“, teilte der Vertreter der Sicherheitsorgane mit.

    Insgesamt seien in Moskau mehr als 30.000 Menschen und in anderen Regionen etwa 19.000 Menschen evakuiert worden. Letzten Informationen zufolge sind die Überprüfungen von 84 der 200 betroffenen Objekte abgeschlossen. Bislang sei kein Sprengsatz gefunden worden.

    Zuvor war berichtet worden, dass mehr als 130 Objekte in Moskau, im Gebiet Moskauer und in anderen Regionen „vermint“ seien. Dabei sollen zwischen 20.000 und 30.000 Menschen aus knapp 90 Objekten in Moskau sowie über 40 bei Moskau evakuiert worden sein. In erster Linie waren Einkaufszentren, Schulen, Universitäten, Business-Zentren, Krankenhäuser und andere Orte, wo sich viele Menschen aufhalten, betroffen. Ein Drittel der Objekte in Moskau soll bereits durchsucht worden sein, im Moskauer Gebiet die Hälfte.

    Die Meldungen würden per Email eintreffen. Eine Quelle in russischen Sicherheitsbehörden teilte russischen Medien mit, dass diese von IP-Adressen ausländischer Staaten, darunter auch aus der Ukraine, versandt worden seien.

    Medien berichten unter anderem, dass die Drohungen auch in einigen Regionen Russlands (Wolgograd, Perm) fixiert wurden.

    ​Seit dem 11. September 2017 werden in Russland massenhaft Bombendrohungen ausgesprochen. Nach Angaben der Moskauer Zweigstelle des Sicherheitsdienstes FSB hat die Welle von anonymen Anrufen 75 der 85 Regionen Russlands erfasst. Rund 600 solcher Meldungen sind in Moskau und weitere rund 100 im Moskauer Umland registriert worden. Nach Schätzung des FSB haben Falschmeldungen dieser Art allein in Moskau einen Verlust in Höhe von 150 Millionen Rubel (fast zwei Millionen Euro) verursacht. Landesweit wurden 1000 Einkaufszentren, Bahnhöfe und andere Einrichtungen evakuiert sowie fast zwei Millionen Menschen in Sicherheit gebracht.

    In keinem der Fälle wurde ein Sprengsatz gefunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Verminung, Objekte, Evakuierung, Moskau, Russland