10:32 14 November 2019
SNA Radio
    Internet (Symbolbild)

    Russen leiden häufiger unter Cyber-Bullying – Studie

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 121
    Abonnieren

    Die Russen werden häufiger dem Internet-Mobbing ausgesetzt, als es weltweit im Durchschnitt der Fall ist. Dies geht aus einer Studie der Microsoft Corporation hervor, die Fragen der Kommunikationskultur und der persönlichen Sicherheit untersucht.

    Demnach wurden 71 Prozent der Befragten aus Russland mit Beleidigungen im Netz konfrontiert. Weltweit beläuft sich dieser Kennwert auf 51 Prozent.

    Zudem sei das Risiko, von Fremden beeinträchtigt zu werden, in Russland wesentlich höher als weltweit: 60 Prozent gegenüber 36 Prozent. Die Chance, von Freunden und Angehörigen gemobbt zu werden, sei in Russland im Gegenteil geringer und betrage lediglich acht Prozent. Weltweit seien es 28 Prozent.

    Die Wahrscheinlichkeit, auf ernsthafte Internet-Risiken in Russland zu stoßen, sei zwar ziemlich groß und erreiche 74 Prozent, so die Verfasser der Studie. Allerdings hätten lediglich 46 Prozent der Befragten angegeben, moderate oder starke Leiden infolge dieser Risiken verspürt zu haben. Dieser Kennwert liege unter dem globalen Durchschnitt von 55 Prozent.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Beteiligt sich Huawei an 5G-Ausbau in Deutschland? Merkel nennt Bedingung<<<

    Insgesamt kam Russland in der Rangliste der sogenannten Digitalen Zivilität (Digital Civility Index, DCI) auf den 19. Platz. Deutschland kam auf Platz fünf.

    An der Studie nahmen 11.157 Menschen aus 23 Ländern teil, unter anderem aus Argentinien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Kanada, Malaysia, Mexiko, Südafrika, der Türkei, Vietnam, Ungarn und den USA.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Berlinerin hetzt auf Facebook gegen Flüchtlinge und muss nun hohe Geldstrafe zahlen<<<

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Mobbing, Internet, Cybersicherheit, Microsoft, Deutschland, Russland