SNA Radio
    Denkmal auf dem Grab von Karl Marx in London

    London: Karl Marx’ Grab schwer beschädigt – FOTO

    © REUTERS / Peter Nicholls
    Panorama
    Zum Kurzlink
    262595
    Abonnieren

    Unbekannte haben das Grab des deutschen Philosophen und Begründers des Wissenschaftlichen Sozialismus, Karl Marx, auf dem Highgate-Friedhof in London demoliert, meldet die Zeitung Guardian.

    Laut dem Leiter der Stiftung Friends of Highgate Cemetery, Ian Dangeywell, war das „eine schreckliche Sache“, wobei es nicht möglich sein werde, dem Grabstein seinen ursprünglichen Anblick wiederzugeben. Dangeywell verwies darauf, dass andere Gräber auf dem Highgate-Friedhof nicht in Mitleidenschaft gezogen worden seien.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Krisen und Kriege als Lebenszeichen des Imperialismus – Suche nach Alternativen<<<

    „Wir denken, dass (der Angriff – Anm. d. Red.) bewusst gegen Karl Marx gerichtet war. Es war kein Zufall“, zitiert Guardian Dangeywell.

    Dangeywell fügte hinzu, dass die Täter alles getan hätten, um den Namen von Marx auf dem Grabstein unkenntlich zu machen.

    ​Laut Guardian ist der Zeitpunkt der Tat nicht bekannt. Die Polizei ist über den Vorfall am Montagabend in Kenntnis gesetzt worden, Dangeywell glaubt jedoch, dass der Vorfall sich letzte Woche oder sogar noch früher ereignen haben könnte. Außerdem ist er der Meinung, dass es sich bei dem Täter um einen Linkshänder handeln könnte, der den Grabstein mit einem Hammer demoliert haben soll.

    Das Grab von Karl Marx ist wiederholt beschädigt worden. Der entstandene Sachschaden wird noch ermittelt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Geburtstag von Karl Marx würdig feiern!“ – Gregor Gysis Appell an Deutschland<<<

    Derweilen will die Friedhofsstiftung dem Grabstein so schnell wie möglich seinen ursprünglichen Anblick wiedergeben und ein mögliches Anbringen von Überwachungskameras diskutieren.

    Das Grab von Karl Marx befindet sich im östlichen Teil des Highgate-Friedhofs in London. Darin ruhen Karl Marx und seine Ehefrau Jenny sowie andere Mitglieder der Familie.

    Am 5. Mai vergangenen Jahres wurde anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx vielerorts gedacht, darunter auch in China und Russland. Im deutschen Trier, der Heimatstadt des weltberühmten Philosophen und Revolutionärs, wurde an diesem Tag eine Karl-Marx-Statue, ein Geschenk der chinesischen Regierung, eingeweiht.

    Für seine politischen Anschauungen und Aktivitäten wurde Karl Marx mehrmals verbannt. Er lebte zwischenzeitlich in Brüssel, Paris und Köln, bevor er sich in London niederließ, wo er 1883 starb.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Welches Land die Menschheit bedroht und in die Barbarei führt<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Karl-Marx-Monument, Beschädigung, Sozialismus, Grabstein, Grab, Friedhof, Polizei, chinesische Regierung, Karl Marx, Trier, London, Großbritannien, Deutschland, Russland, China