05:25 29 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    91083
    Abonnieren

    Russland ist es gelungen, im Zeitraum von 2015 bis 2017 die Übertragung von Röteln zu stoppen. Dies bestätigte die Weltgesundheitsorganisation laut dem Pressedient des russischen Gesundheitsministeriums.

    „Die WHO hat dokumentarisch bestätigt, dass Russland den Status eines Landes bekommen hat, das die Übertragung von Röteln innerhalb von knapp drei Jahren unterbunden hat“, heißt es in der offiziellen Mitteilung des russischen Ministeriums.

    Die WHO-Regionaldirektorin für Europa, Zsuzsanna Jakab, übergab der russischen Gesundheitsministerin, Weronika Skworzowa, ein entsprechendes Zertifikat.

    „Mit diesen Erfolgen trug die Russische Föderation zur Erreichung eines gemeinsamen Zieles bei, das sowohl mit der Elimination von Masern, als auch von Röteln in 53 Staaten Europas verbunden ist“, wird sie zitiert. 

    Röteln – auch Rubella genannt – sind eine durch Viren ausgelöste Infektionskrankheit. Die Röteln-Viren werden ausschließlich von Mensch zu Mensch übertragen, am häufigsten durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion. Die Erreger können sich beispielweise beim Husten oder Sprechen über feinste Speichel-Tröpfchen in der Luft verbreiten und von anderen eingeatmet werden. Diese Krankheit tritt überwiegend im Kindesalter auf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Hilfe an Italien: Russischer Botschafter antwortet auf Vorwürfe über „Rechnungstellung“
    Solange Corona-Impfstoff fehlt: Hiermit ließ sich Merkel rasch impfen - nun ist das Mittel knapp
    Chinesischer Arzt offenbart größte Probleme der Corona-Krise in Italien
    Putin: Russland kann Covid-19 in weniger als drei Monate besiegen
    Tags:
    Röteln, Krankheit, Gesundheitsministerium Russlands, Weltgesundheitsorganisation (WHO), Weronika Skworzowa, Russland