SNA Radio
    Grenze zwischen den USA und Mexiko

    Neue Migranten-Karawanen: USA verlegen hunderte Militärs an Grenze zu Mexiko

    © AP Photo / Eric Gay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    15426

    Das US-Verteidigungsministerium verlegt nach eigenen Angaben Hunderte Soldaten in den US-Bundesstaat Texas, die angesichts der sich annähernden Migranten-Karawanen die Zoll- und Grenzkontrollbehörde unterstützen sollen.

    Laut dem Pressedienst des Ministeriums sind unter den 250 Beamten, die zum Grenzübergang Eagle verlegt werden, Angehörige der Militärpolizei, Mediziner und Ingenieure, die die Verstärkung der Checkpoints unterstützen sollen.

    Zuvor hatte das US-Verteidigungsministerium seine Absicht bekannt gegeben, rund 3750 Militärangehörige zum südwestlichen Abschnitt der Grenze zu Mexiko zu schicken, die die Grenz-und Zollkontrolle zusätzlich unterstützen sollen. Somit solle die Gesamtanzahl der Militärs an der Grenze auf etwa 4350 erhöht werden. Die zusätzlichen Einheiten sollen für die Zeit von bis zu 90 Tagen entfaltet werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mauer zu Mexiko durch Pornos? Arizona diskutiert Pornosteuer<<<

    Laut dem TV-Sender Telesur bewegt sich seit Januar 2019 eine neue Migranten-Karawane von Honduras aus in Richtung USA. Zuvor hatte sich ein weiterer Flüchtlingskonvoi in El Salvador ebenfalls auf den Weg gemacht.

    US-Präsident Donald Trump legt viel Wert auf die Bekämpfung der illegalen Einwanderung. Nach seinen Schätzungen soll es in den USA rund 25 Millionen illegale Migranten geben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Streit um Grenzmauer: Tunnel in Abwasserleitung an US-mexikanischer Grenze entdeckt<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Verlegung, Soldaten, Grenze, Pentagon, Arizona, Mexiko, Texas, USA