14:46 16 Februar 2019
SNA Radio
    Bargeld in der Ladenkasse (Archiv)

    Studie: Zahlen mit Bargeld ist kostengünstiger und schneller

    © AFP 2018 / Michael Sohn
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Bolle Selke
    101070

    Laut einer Studie der Deutschen Bundesbank und dem EHI Retail Institute ist das Bezahlen an der Kasse mit EC- und Kreditkarten vergleichsweise teuer. Außerdem dauert das Zahlen mit Karte länger als mit Bargeld.

    „An der Ladenkasse ist die Barzahlung noch immer das schnellste und kostengünstigste Zahlungsmittel“, sagte Bundesbank-Vorstand Johannes Beermann mit Bezug auf die Studie „Kosten der Bargeldzahlung im Einzelhandel“. Die Studie wurde von der Deutschen Bundesbank in Zusammenarbeit mit dem EHI Retail Institute GmbH erstellt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Keine Zahlung mit 500-Euro-Schein möglich“ – Probleme im deutschen Einzelhandel<<<

    Demnach dauert eine Kartenzahlung im Schnitt rund 29 beziehungsweise 39 Sekunden, je nachdem ob die Zahlung mit PIN oder Unterschrift erfolgt. Zahlungen mit Bargeld sind mit knapp 22 Sekunden im Schnitt sieben respektive 16 Sekunden schneller.

    Mit rund 24 Cent ist die Zahlung mit Schein und Münze auch zehn Cent günstiger als eine Debitkartenzahlung, welche etwa bei 34 Cent liegt, und deutlich günstiger als Kreditkartenzahlungen, die knapp einen Euro kosten.

    Im deutschen Einzelhandel werden jährlich rund 20 Milliarden Transaktionen getätigt, dreiviertel davon  in bar. Allerdings steige die Anzahl von bargeldlosen Zahlungen stetig.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Diese 9 Dinge müssen in Ihr Portemonnaie<<<

    Für die Studie ließ die Bundesbank im Jahr 2017 die Dauer von rund 3000 Zahlvorgängen in 15 Geschäften messen. Zudem gaben 30 Einzelhandelsgeschäfte unterschiedlicher Größe Auskunft über ihre Kosten für Bar- und Kartenzahlungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Studie, Transaktionen, Karten, Markt, Bezahlung, Bargeld, Deutschland