Widgets Magazine
11:05 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Polizei hält einen Tatverdächtigen in Deutschland fest (Archiv)

    Zwei syrische Ex-Geheimdienstler in Deutschland festgenommen

    © AFP 2019 / Marijan Murat / dpa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11740
    Abonnieren

    Die Bundesanwaltschaft hat nach eigenen Angaben am vergangenen Dienstag zwei Mitarbeiter des allgemeinen syrischen Geheimdienstdirektorats in Berlin und in Rheinland-Pfalz festnehmen lassen. Ihnen wird demnach zur Last gelegt, syrische Oppositionelle gefoltert zu haben.

    Die Verdächtigten seien aufgrund von Haftbefehlen des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs vom 7. Februar 2019 durch Beamte des Bundeskriminalamtes verhaftet worden, heißt es auf der Webseite des Generalbundesanwalts.

    Bei den zwei Syrern handelt es sich um den 56-jährigen Anwar R. und den 42-jährigen Eyad A.

    Anwar R. soll laut der Mitteilung „zwischen Ende April 2011 und Anfang September 2012 als hochrangiger Mitarbeiter des syrischen Allgemeinen Geheimdienstes an Folterungen und körperlichen Misshandlungen beteiligt gewesen sein“.

    Eyad A. werde ebenfalls dringend der „Beihilfe an der Tötung von zwei Menschen“ verdächtigt. Außerdem sei er bei der Folterung von mindestens 2000 Menschen beteiligt gewesen.

    Die mutmaßlichen Ex-Geheimdienstmitarbeiter hätten Syrien 2012 verlassen. Später flohen sie nach Spiegel-Informationen nach Deutschland und beantragten Asyl. Aus welchem Grund die beiden Syrien verließen, bleibt bislang unklar.

    Die Beschuldigten seien gestern und heute dem Richter vorgeführt worden. Nun sollen sie sich in Untersuchungshaft befinden. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Festnahme, Geheimdienst, Syrien, Berlin, Deutschland