04:04 22 April 2019
SNA Radio
    Stonehenge

    Forscher stoßen auf Stonehenge-Spuren in Europa

    CC BY 2.0 / James Dennes / Stonehenge
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2209

    Wissenschaftler der Universität Göteborg in Schweden haben laut dem Portal phys.org herausgefunden, dass sich die uralte Megalith-Kultur nur von einem Ort ausgehend verbreitet hat.

    Diese entstand demnach vor rund 6500 Jahren in der Bretagne im Nordwesten Frankreichs und breitete sich dann entlang der Küsten vom Atlantik und Mittelmeer aus. Als berühmtes Bauwerk dabei gilt Stonehenge in England. Wohl bekannt sind auch die stehenden Steine in Karnak sowie die Dolmen in Spanien und Skandinavien.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Deutsches Stonehenge“: Hier wurden Menschen geopfert<<<

    Heute zählt man in Kontinentaleuropa insgesamt etwa 35.000 monumentale Steinanlagen dieser Art. Viele davon sollen irgendwann zwischen dem 5. und 3. Jahrtausend vor der Zeitenwende errichtet worden sein.

    Wie aus der aktuellen Studie der Archäologin Bettina Schulz Paulsson hervorgeht,  wurde die Megalith-Kultur über den Seeweg in Europa bekannt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Neues Geheimnis von Stonehenge gelüftet<<<

    „Die maritimen Fähigkeiten, das Wissen und die Technologie dieser Gesellschaften müssen weiter entwickelt gewesen sein als bisher angenommen“, erklärt die Forscherin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Studie, Forscher, Ursprung, Stonehenge, Megalithe