08:29 24 April 2019
SNA Radio
    Wurst

    Rotwurst bei Aldi wegen gefährlicher Bakterien zurückgerufen

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4610

    Der Wursthersteller Franz Wiltmann GmbH & Co. KG hat nach eigenen Angaben seine „Schinken-Rotwurst” aus dem Verkauf bei Aldi genommen. Grund dafür sind gesundheitsschädliche Listeria-Bakterien, die in einer Produktprobe gefunden wurden.

    Das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.03.2019 sei in Filialen der Discounterkette Aldi (Süd und Nord) nicht mehr erhältlich, teilte der Hersteller am Freitag mit. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes bittet das Unternehmen die Kunden, die das Lebensmittel bereits erworben haben, auf dessen Verzehr zu verzichten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Käufer findet Tier-Reste in Aldi-Produkt<<<

    Der Keim, der bei einer Untersuchung von Wiltmann-Wurstwaren entdeckt worden sei, könne grippeähnliche Symptome verursachen und bei sensiblen Menschen unter Umständen sogar eine sehr ernste Listeriose-Erkrankung auslösen, hieß es.

    Betroffene Wurst könne in die Filialen von Aldi Süd und Aldi Nord zurückgebracht werden. Dabei werde der Kaufpreis erstattet. Andere Produkte von „Franz Wiltmann” seien nicht betroffen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Achtung, Verletzungsrisiko! – Rückruf bei EDEKA und Marktkauf für Wurstware – FOTO<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rückruf, Bakterien, Lebensmittel, Wurst, Aldi, Deutschland