11:09 19 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5731
    Abonnieren

    Bürger der Stadt Ayn al-Krun und der Siedlung Tumon der syrischen Provinz Hama haben nach Angaben des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mehr als zwei Tonnen humanitäre Hilfsgüter von russischen Soldaten erhalten. Putin kommentiert Absicht der USA nach Abzug ihrer Truppen aus Syrien

    Laut dem Sprecher Alexej Wyrwitsch verteilten russische Soldaten in jedem Ort jeweils 500 Lebensmittelpakete mit Zucker, Mehl, Tee und Büchsenfleisch. Insgesamt wurden diesmal mehr als zwei Tonnen Hilfsgüter geliefert.

    Das Versöhnungszentrum überwache ständig die Lage in Syrien und lege aufgrund dieses Monitorings Orte fest, die stärker humanitärer Hilfe bedürfen, sagte der Sprecher des Zentrums Alexej Wyrwitsch vor Journalisten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Putin kommentiert Absicht der USA nach Abzug ihrer Truppen aus Syrien <<<

    Der stellvertretende Gouverneur der Provinz Hama, Abdel Hamed Amori, bedankte sich bei Russland für die Hilfslieferung: „Wir haben an jedem Ort sehr viele arme Leute, denen von den Terrorkämpfern viel Leid zugefügt worden ist", sagte er. „Und wir sagen aufrichtig: Danke für die Hilfe, Russland".

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Kurden starten Befreiungsoperation für „letztes" vom IS besetztes Dorf<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Berliner Libyen-Konferenz: Kurden wettern gegen Erdogan
    CSU-Veteran Stoiber verteidigt Nato-Manöver und will besseres EU-Russland-Verhältnis – Exklusiv
    Trumps Russland-Berater wegen Ermittlungen geschasst – Medien
    Tags:
    humanitäre Hilfe, Humanitäre Hilfsgüter, Versöhnungszentrum, Russisches Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Hama, Syrien