Widgets Magazine
18:54 17 August 2019
SNA Radio
    Eisberg (Symbolbild)

    Diebe erleichtern kanadischen Wodka-Hersteller um 30.000 Liter Eisbergwasser

    © Sputnik / Vera Kostamo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5155

    Die Polizei der kanadischen Provinz Neufundland und Labrador ermittelt wegen Diebstahls in der Lagerhalle des Wodka-Produzenten "Iceberg Vodka". Diebe haben etwa 30.000 Liter Eisbergwasser geklaut, das für die Herstellung erstklassigen Wodkas benutzt wird, berichtet der russische TV-Sender RT.

    Den Wert des Raubgutes schätzten Experten auf 6.000 bis 8.000 Euro.

    Nach Darstellung der Polizei sollen die Diebe das Wasser in einem Tankwagen abtransportiert haben. Iceberg-Vodka-Geschäftsführer David Meyers glaubt, den Tätern sei das Depot bekannt und sie hätten genau gewusst, was sie taten, da sie die Türschlösser öffneten und Tanklastwagen befüllten.

    Einem Bericht des Nachrichtensenders CBC vermuten einige, dass das Wasser einfach ausgelaufen sein könnte, weil jemand den Hahn abzudrehen vergaß. Meyers wies das jedoch zurück, weil die Wasserqualität ständig geprüft werde. Darüber hinaus gebe es keine Wasserspuren.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Diebe stehlen Hai aus Aquarienhaus mittels … Kinderwagen – VIDEO<<<

    Ein für den Transport verantwortlicher Vertreter der Firma meinte, das gestohlene Wasser könne wegen Verschmutzung jetzt kaum zweckgemäß genutzt werden. "Mein Gott, was wollen sie damit machen?", fragte er.

    Eisbergwasser ist für seine Reinheit bekannt. Auf Neufundland wird es auch für die Bier- und Kosmetikherstellung gesammelt. Aber man kann das nur einmal pro Jahr (im Mai und Juni) machen, wenn die Eisschollen neben der Insel treiben.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Wodka und Flirt: WM-2018-Ratgeber für ausländische Fans<<<

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Diebstahl, Eisbergwasser, Produktion, Wodka, David Meyers, Kanada