06:08 21 November 2019
SNA Radio
    Der japanische Premier Schinzo Abe

    Auf US-Bitte: Abe schlägt Trump für Friedensnobelpreis vor – Medien

    © Sputnik / Sergej Gunejew
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3910105
    Abonnieren

    Der japanische Premier Shinzo Abe hat auf Ersuchen der US-Regierung den US-Präsidenten Donald Trump für den Friedensnobelpreis nominiert. Das teilte die Zeitung „The Asahi Shimbun“ am Sonntag unter Verweis auf japanische Regierungskreise mit.

    Demnach hat Washington Tokio „informell“ darum gebeten, Trumps Kandidatur aufzustellen, nachdem der US-Staatschef den ersten Gipfel in der Geschichte beider Länder mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un im Juni 2018 in Singapur durchgeführt hatte.

    Wie es heißt, hat Abe Trump noch im Herbst nominiert. 

    Am 15. Februar hatte Trump gesagt, Abe habe ihm die Kopie eines fünfseitigen Briefes an das Nobelkomitee übergeben, indem Trump für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden sei.

    „Ich habe Sie respektvoll, im Namen Japans, nominiert“, zitierte Trump Abes Worte.

    Wie das Blatt schreibt, hätten US-amerikanische Medien diese Erklärung Trumps mit Misstrauen wahrgenommen.

    Im Jahr 2009 war der damalige US-Präsident Barack Obama mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. 

    Kim und Trump hatten sich im Juni zu einem historischen Gipfel in Singapur getroffen, wo Kim seine Bereitschaft zur „kompletten Denuklearisierung“ bekundet hatte. Der zweite Gipfel zwischen Trump und Kim findet am 27. und 28. Februar in Hanoi statt.

    Goldene Medaille des Friedensnobelpreises
    © AP Photo / Fernando Vergara
    Der Friedensnobelpreis ist der wichtigste internationale Friedenspreis und eine Kategorie des von dem schwedischen Erfinder und Industriellen Alfred Nobel gestifteten Nobelpreises.

    Die Auszeichnung wird seit 1901 jedes Jahr am Todestag Alfred Nobels, dem 10. Dezember, in Oslo verliehen. Sie ist seit 2017 mit neun Millionen Schwedischen Kronen (ca. 865.000 Euro) dotiert.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Friedensnobelpreis, Zeitung The Asahi Shimbun, Donald Trump, Shinzo Abe, Barack Obama, Schweden, Japan, USA