SNA Radio
    Lidl-Geschäft (Archivbild)

    Wegen „Mobilitätsverhalten“ von Kunden: Lidl testet neue Filialen

    © AFP 2019 / Daniel Leal-Olivas
    Panorama
    Zum Kurzlink
    43518

    Lidl will zur Konkurrenz aufschließen und folgt einem neuen Konzept, den Rewe und Edeka bereits eingeführt haben. Für die Kunden dürfte das eine Umstellung mit sich bringen – vor allem in Großstädten.

    Der Discounter will erstmals in München zwei Mini-Filialen eröffnen. Dabei will er sich an den Konkurrenten Rewe und Edeka orientieren, die es mit ihren sogenannten To Go- und Xpress-Filialen vorgemacht haben.

    Bisher setzte der Konzern auf die Grundregel gewöhnlicher Supermärkte: möglichst große Filialen und Verkaufsflächen. So hatten Lidl-Filialen durchschnittlich etwa 860 Quadratmeter Verkaufsfläche, einige Filialen erreichten gar Flächen von über 1700 Quadratmetern.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Aldi: Designer-Artikel und Mode-Guru sollen es jetzt richten<<<

    Doch gerade in den Innenstädten deutscher Metropolen sind solch große Gebäude schwer zu finden – und sie sind natürlich extrem teuer.

    Daher will nun das Unternehmen in der Münchner Innenstadt mit Mini-Filialen punkten, die besser an Innenstadtlagen angepasst sind.

    So sollen die beiden neu geplanten Kleinstfilialen nur jeweils rund 500 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassen, heißt es aus Unternehmerkreisen.

    Doch auch vor den Filialen will der Discounter an Platz sparen. Lidl-Fans werden daher auf Parkplätze an den kleinen Filialen in der Innenstadt verzichten müssen.

    Begründet wird das neue Konzept durch ein neues „Mobilitätsverhalten“ der Kunden.

    „Das Mobilitätsverhalten der Kunden hat sich geändert. Verbraucher sind durchaus sensibler geworden, was die Entfernungen zum nächsten Geschäft angeht“, erklärte in diesem Zusammenhang Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“.

    „Einkaufsmöglichkeiten in der direkten Nähe sind auch immer ein Stück Lebensqualität.“

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Achtung, Verletzungsrisiko! – Rückruf bei EDEKA und Marktkauf für Wurstware – FOTO<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Discounter, Kunden, Filiale, Aldi, Lidl, Edeka, Rewe Gruppe, München