22:27 22 April 2019
SNA Radio
    Nato-Emblem

    Das halten Moldauer von möglichem Nato-Beitritt – Umfrage

    © Sputnik / Alexey Vitvizky
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6775

    Mehr als 63 Prozent der Bewohner der Republik Moldau (im Januar 58,6 Prozent) treten gegen eine mögliche Mitgliedschaft ihres Landes in der Nato auf. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Verbandes der Soziologen und Demographen.

    Wenn ein Referendum über einen Nato-Beitritt Moldawiens am kommenden Sonntag stattfinden würde, würden lediglich 22,3 Prozent der Moldauer (im Januar – 23,2 Prozent) die Mitgliedschaft in der Allianz unterstützen.  

    Weitere 6,7 Prozent (im Januar – 7,5 Prozent) würden an der Volksbefragung gar nicht teilnehmen. 3,4 Prozent (im Januar – 4,8 Prozent) haben diese Frage nicht beantworten können. Weitere 4,5 Prozent (im Januar – 5,9 Prozent) wissen nicht, was die Nato darstellt.

    Die Umfrage wurde vom 1. bis 16. Februar im Auftrag der Chişinău-Filiale des Internationalen Instituts für Monitoring der Entwicklung von Demokratie, Parlamentarismus und Wahlrechte der Bürger der Teilnehmerstaaten der Interparlamentarischen Versammlung der GUS durchgeführt.   

    An der Umfrage waren 1.195 Menschen aus 83 Ortschaften beteiligt. Der statistische Fehler lag bei drei Prozent. 

    Gemäß ihrer Verfassung hat die Republik Moldau einen neutralen Status, aber seit 1994 arbeitet sie mit der Nato im Rahmen eines individuellen Partnerschaftsplans zusammen. In der moldauischen Hauptstadt ist ein Informationszentrum der Allianz tätig. Im Dezember 2017 wurde in Chişinău ein weiteres Nato-Büro eröffnet. Präsident Igor Dodon hatte sich mehrmals gegen dessen Eröffnung ausgesprochen.

    Zudem hatte Dodon erklärt, er bestehe nach wie vor auf einer internationalen Anerkennung des neutralen Status der Republik.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Umfrage, Beitritt, GUS, NATO, Igor Dodon, Moldawien