19:41 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    322255
    Abonnieren

    Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk will schon bald den Mars dauerhaft besiedeln, schon in sieben Jahren soll die Reise losgehen. Den Preis kennt der US-Milliardär auch schon.

    Laut Elon Musk wird eine Mars-Reise „eines Tages“ nicht mehr als 500.000 US-Dollar kosten, vielleicht „sogar unter“ 100.000 US-Dollar.

    Und da sie somit in etwa so viel wie ein durchschnittliches Einfamilienhaus in wirtschaftlich hoch entwickelten Staaten kosten werde, wäre es für die meisten Menschen möglich, „ihr Haus auf der Erde zu verkaufen“ und das Geld für einen Umzug zum Mars auszugeben, so die Vision des Amerikaners.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: USA starten Marsmission — ATLAS-V-Rakete bringt Geologen-Roboter ins All — VIDEO<<<

    Die Reise dorthin solle dabei mit riesigen Raumschiffen, die Platz für 100 Passagiere und verschiedene Unterhaltungsmöglichkeiten bieten, geschehen.

    Auf dem Mars sollen diese Trägerraketen dann die ersten Bausteine einer Basisstation werden.

    Derzeit bleiben diese Kosten allerdings eher unerschwinglich – nicht nur für „einfache Menschen“, sondern auch für ganze Staaten.

    Wie Musk nämlich selbst im September bei einem Raumfahrtkongress äußerte, würden sich die Kosten derzeit auf zehn Milliarden US-Dollar pro Person belaufen.

    Dennoch, die große Vision von Musk ist, dass der Mensch „eine multiplanetare Spezies“ werde, also jemand, der auf verschiedenen Planeten wohnt.

    Der Mars sei dabei der perfekte Startpunkt, schließlich würden dort in etwa vergleichbare Lebensbedingungen herrschen wie auf der Erde.

    Es gebe dort Sonnenlicht sowie eine Atmosphäre, sodass es möglich sei, Pflanzen zu züchten.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: SpaceX: Elon Musk zeigt Konstruktionsteil von Mars-Raumschiff<<<

    Musks Vorbereitungen, um den ersten Menschen zum Mars zu schicken, seien jedenfalls in vollem Gange. Auf der Unternehmensseite von SpaceX hieß es, dass die erste zunächst unbemannte Rakete im Jahr 2022 mit einer Ladung starten werde.

    „Ziel ist es, Wasserressourcen und Gefahren zu ermitteln und den Grundstein für Strom, Bergbau und eine Infrastruktur zu legen, die für die Lebenserhaltung wichtig sind“, so die öffentliche Mitteilung.

    Eine bemannte Reise ist schließlich für 2024 angesetzt und soll im Endeffekt die ersten Siedler auf den Planeten befördern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Abzug russicher Friedenstruppen aus Transnistrien? Lawrow kommentiert Sandus Vorhaben
    Trier: Auto fährt Passanten in Fußgängerzone an – Tote und Verletzte
    Tags:
    Ressourcen, Gefahren, Raumfahrt, Wasser, Tesla, SpaceX, Elon Musk, Mars, USA