23:36 29 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4619
    Abonnieren

    Bei Bauarbeiten ist in Nürnberg eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Der Süden der Stadt musste weiträumig abgesperrt werden. 8.000 Menschen, darunter 5.000 Anwohner, mussten in Sicherheit gebracht werden.

    Wie Medien übereinstimmend berichten, mussten in Nürnberg Tausende Menschen evakuiert werden, nachdem Bauarbeiter eine Fliegerbombe entdeckt hatten.

    Eine Entschärfung der Bombe habe sich als unmöglich erwiesen, sodass eine kontrollierte Sprengung für den Abend angekündigt wurde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Münster: Blindgänger aus Weltkrieg gefunden<<<

    Vorsorglich hätten die Städte Nürnberg und Fürth den Katastrophenfall ausgerufen.

    „Wir haben akute Explosionsgefahr“, zitiert „Focus” den Feuerwehrsprecher Horst Gillmeier.

    Die Bombe habe einen chemischen Langzeitzünder.

    „Man kann nicht sagen, wann der explodiert“, so Gillmeier.

    Insgesamt wird davon ausgegangen, dass die Bombe 250 Kilogramm schwer ist.

    Sie befindet sich in einer etwa zwei Meter tiefen Grube an einer Lärmschutzwand.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russland: Weltkriegs-Fliegerbombe in der Wolga gefunden<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Konflikt in Bergkarabach Bedrohung für armenische Bevölkerung – Armeniens Premierminister
    Fall Nawalny: Maas attackiert Russland vor UN-Vollversammlung
    Tags:
    Entschärfung, Fliegerbombe, Explosion, Evakuierung, Nürnberg