Widgets Magazine
06:16 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Mond (Symbolbild)

    Wirkt sich der „Supermond“ auf die Gesundheit aus? – Ärzte erläutern

    © Sputnik / Alexej Malgawko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5384
    Abonnieren

    Am Dienstag, dem 19. Februar 2019, können die Russen den „Supermond“ erleben: Da kommt der Mond der Erde besonders nahe. Diese Erscheinung an und für sich soll keine Auswirkung auf den Gesundheitszustand der Menschen haben, berichten Medien unter Berufung auf Ärzte.

    „Der Vollmond und der ˏSupermondˊ an und für sich haben so gut wie keine Auswirkung auf den Menschen“, sagte der Arzt Viktor Kalugin gegenüber dem russischen Blatt „Wetschernjaja Moskwa“.

    Ihm zufolge wird der Mensch mehr von atmosphärischen Druckabfällen beeinflusst. Deshalb empfahl Kalugin Hypertonikern, also diejenigen, die an zu hohem Blutdruck leiden, Barometer zu kaufen.

    Um 12:07 Uhr Moskauer Zeit soll sich der Erdsatellit auf eine Entfernung von 356,761 Kilometern der Erde nähern, und der Vollmond sei um18:54 Moskauer Zeit zu sehen, gab das Moskauer Planetarium bekannt.

    Im Januar 2019 hatte sich der stellvertretende Chefarzt des Moskauer Regionalen Wladimir-Forschungsinstituts, Ruslan Koschelew, zur Auswirkung der totalen Mondfinsternis auf die Gesundheit des Menschen geäußert. Argwöhnische und empfindliche Menschen können sich ihm zufolge einreden, dass der „Blutmond“ schädlich sei.

    Von Forschern in den USA und in Asien wiederholt durchgeführte Studien zum Thema „Finsternisse“ hätten gezeigt, dass sich die durchschnittliche Anzahl von Arztbesuchen in diesen Tagen nicht ändere.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Supermond und Asteroid kommen auf die Erde zu – Einige dürfte das freuen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    gesundheitsnotstand, Finsternis, Mond, Russland