SNA Radio
    Hilde Zadek

    Österreichische Opernsängerin Hilde Zadek im Alter von 101 Jahren gestorben

    CC BY-SA 2.0 / Franz Johann Morgenbesser / Hilde Zadek
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1015

    Die österreichische Opernsängerin, eine der wichtigsten Sopranistinen des 20. Jahrhunderts, Hilde Zadek, ist im Alter von 101 Jahren gestorben. Dies teilte am Freitagabend das Portal kurier.at mit.

    Demnach ist Zadek am Donnerstag in Karlsruhe verstorben, so das Portal unter Verweis auf die Wiener Staatsoper.

    Sie wurde am 15. Dezember 1917 im preußischen Bromberg (das polnische Bydgoszcz) geboren. Im Jahr 1935 emigrierte sie vor dem NS-Regime nach Palästina. Neben der Ausbildung als Säuglingsschwester studierte sie Gesang und ging 1945 mit einem Stipendium nach Zürich. Dort wurde Zadek vom damaligen Direktor der Wiener Staatsoper Franz Salmhofer entdeckt.

    Sie debütierte auf der Bühne der Wiener Staatsoper 1947 als Aida in der gleichnamigen Oper von Guiseppe Verdi. Im Jahr 1971 hatte Zadek ihren letzten Auftritt in der Staatsoper in der Walküre. Nach ihrem Rückzug von der Bühne unterrichtete sie Gesang.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Letzter Feind der politischen Korrektheit — so hart sprach Karl „Kaiser” Lagerfeld<<<

    „Vor einigen Jahren habe ich sie auch persönlich kennenlernen und mich von ihrer warmherzigen, angenehmen Art begeistern lassen dürfen — vor einem Jahr haben wir in der Staatsoper gemeinsam ihren 100. Geburtstag gefeiert. Wir werden Hilde Zadek — unseren Sonnenschein, wie ich sie nennen durfte — vermissen”, zitiert die Tiroler Tageszeitung den Staatsoperndirektor Dominique Meyer.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Tschechischer Vater von Aschenputtel gestorben<<<

    Insgesamt stand sie in 39-Rollen 786 Mal auf der Staatsopern-Bühne.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sängerin, tot, Oper, Wien, Österreich