SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7039
    Abonnieren

    Syrische Ersthelfer haben auf einem Ackerland außerhalb der Stadt Rakka das bisher größte Massengrab mit Opfern der Terrormiliz „Islamischer Staat“ entdeckt, meldet das Portal Rudaw.net.

    In dem Massengrab im landwirtschaftlich geprägten Vorort al-Fukheikha bei Rakka sind schätzungsweise 3.500 Leichen gefunden worden, so die Meldung

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Syrische Armee vernichtet an-Nusra-Hauptquartier – Medium<<<

    Damit ist das das bisher größte Beispiel für Gräueltaten an der Zivilbevölkerung durch den „Islamischen Staat“*. Angaben zufolge hat die Rapid Response Division des Zivilschutzes von Rakka bisher mehr als 120 Körper exhumiert.

    „Das sind Einzelgräber, aber hinter uns, bei den Bäumen, befinden sich die Massengräber derer, die von Daesh (bzw. IS – Anm. d. Red.) hingerichtet wurden“, teilte  der gerichtsmedizinische Assistent vor Ort, Asaad Mohammad, mit.

    Laut Mohammad gibt es dort schätzungsweise 2.500 bis 3.000 Leichen und zudem sollen sich noch zwischen 900 und 1.100 Leichen in Einzelgräbern befinden. 

    Mehr als ein Jahr nach der Befreiung von Rakka läuft die Suche nach Massengräbern rund um diese ehemalige IS-Hochburg. So wurden dort bereits acht weitere Massengräber entdeckt, darunter eines mit der Bezeichnung „Panorama“, aus dem mehr als 900 Leichen exhumiert worden waren.

    Im Zuge der erfolgreichen Bekämpfung des IS sind immer mehr Gräueltaten dieser Terrormiliz ans Licht gekommen. Erst Ende vergangenen Jahres hatte die syrische Nachrichtenagentur Sana gemeldet, dass die syrischen Behörden sieben Massengräber mit Hunderten Leichen im Gebiet Al-Bukamal in der Provinz Deir ez-Zor gefunden haben sollen. Sana zufolge sind viele der Opfer vor dem Tod gefoltert und misshandelt worden.

    Die syrische Armee erlangte im November 2017 die Kontrolle über die Stadt Al-Bukamal zurück, nachdem die letzten Einheiten der Terroristen dort besiegt worden waren.

    *„Islamischer Staat“, auch Daesh — Terrororganisation, in Russland verboten

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Hama: Syrische Armee startet groß angelegte Offensive<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    Nord Stream 2: „Akademik Cherskiy“ verlässt deutschen Hafen Mukran und ankert in der Nähe
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Massengräber, Terrornetzwerk Daesch, Tote, Leichen, Exhumierung, Islamischer Staat, Folter, Terrormiliz, Opfer, syrische Nachrichtenagentur SANA, syrische Armee, Agentur SANA, Islamischer Staat, IS, Terrormiliz Daesh, al-Bukamal, Deir ez-Zor, Rakka, Syrien